Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Fax


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Das Wort Fax ist eine Verkürzung von Telefax welches wiederum eine Verkürzung ist von Telefaksimile (vgl. Faksimile ) also eine Fernbildabschrift.

Als Fax bezeichnet man die Übertragung Papierseite über das Telefonnetz . Als Sender bzw. Empfänger dienen dabei analoge Faxgeräte man kann jedoch auch von Computer per Modem Faxe verschicken und empfangen. Verwendet wird die Norm G2 oder G3 (siehe " CCITT Recommendation T.4 Standardization of Group 3 Apparatus for Document Transmission"). Für ISDN existiert mit der Norm G4 ein für ein digitales Fax dass mit einer höheren Geschwindigkeit (64 kBit/s statt 9600 oder Bit/s ) arbeitet in der Praxis jedoch selten verwendet wird.

Das Faxgerät scannt eine Seite in je 1728 Punkten bei einer Breite von mm. Je nach Zahl der zusammenhängenden weißen schwarzen Punkten wird anstatt der Punktsequenz jeweils die Länge der Sequenz entsprechendes kodiertes und Bitmuster übertragen.

In Normalauflösung werden 3 85 Zeilen Millimeter abgetastet in Feinauflösung doppelt so viele.

Der MIME-Typ lautet image/g3fax die Dateikennung .g3.

Programme mit denen am PC eingegangene betrachet werden können sind unter X xli und kfax unter Windows IrfanView .

Geschichte

Der schottische Uhrmacher Alexander Bain schlug bereits (1843) einen Kopiertelegrafen vor überhaupt in Europa das erste Mal die im Jahre 1848 genutzt wurde. Die ersten Anwendungen seines Vorschlages erfolgten aber erst viele später.

siehe auch: Rudolf Hell

Weblink


Fax (von lat. factotum ) ist ferner eine Bezeichnung für den einer Studentenverbindung .



Bücher zum Thema Fax

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fax.html">Fax </a>