Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Fehmarn (Stadt)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Schleswig-Holstein
Kreis : Ostholstein
Fläche: 185 km²
Küstenlinie: 78 km
Koordinaten: 54° 27' N 11° 12' O
Höhe: 0 bis 20 m über Meeresspiegel
Postleitzahl: 23769
Vorwahl: 04371 und 04372 (Westfehmarn)
KFZ-Kennzeichen: OH (Ostholstein)
Einwohner: 12.806 (30.09.2003)
Flughafen:
Distanz.
Lübeck-Blankensee
70km
Website: http://www.stadtfehmarn.de/
Karte von Fehmarn

Fehmarn ist eine Stadt im Kreis Ostholstein Bundesland Schleswig-Holstein in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Die Stadt Fehmarn besitzt z.Z. (noch) Wappen. Auf einer Stadtratssitzung im September 2003 man sich noch nicht auf ein Wappen

Geographie

Die Stadt Fehmarn umfasst die Insel Fehmarn in der Ostsee .

Bevölkerung

Religionen - Konfessionen

Die Mehrheit der Bürger gehört zur evangelischen Kirche .

Stadtverwaltung

Bürgermeister von Fehmarn ist Otto-Uwe Schmiedt.

Wirtschaft

Haupterwerbszweige sind der Tourismus und andere Dienstleistungen. Ferner spielt die Landwirtschaft und Beschäftigung im Verkehrswesen ( Vogelfluglinie ) eine Rolle.

In Burg erscheint die Inselzeitung Fehmarnsches Tageblatt .

Geschichte

Die Stadt Fehmarn entstand am 1. Januar 2003 durch der Stadt Burg auf Fehmarn mit dem Amt Fehmarn das die 3 amtsangehörigen Gemeinden Bannesdorf auf Fehmarn Landkirchen auf Fehmarn und Westfehmarn umfasste.

siehe auch: Geschichte Fehmarns

Kunst Kultur

Kirchen auf der Insel Fehmarn

  • Nikolaikirche in Burg
  • Johanneskirche in Petersdorf
  • Petrikirche in Landkirchen
  • Johanniskirche in Bannesdorf
  • St. Jürgens-Kapelle in Burg
  • Katholische Kirche in Burg

weitere Sehenswürdigkeiten

Sonstiges

  • In Burg auf Fehmarn befindet sich die zentrale Einsatzstelle für den Wasserrettungsdienst der DLRG an der Nord- und Ostseeküste . Von hier aus wird der Dienst Rettungsschwimmer aus ganz Deutschland für alle Wasserrettungsstationen DLRG in Schleswig-Holstein sowie teilweise auch für Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern koordiniert.

Stadtteile der Stadt Fehmarn

  • Albertsdorf
  • Altjellingsdorf
  • Avendorf
  • Bannesdorf
  • Bisdorf
  • Blieschendorf
  • Bojendorf
  • Burg (Zentralort)
  • Dänschendorf
  • Gahlendorf
  • Gammendorf
  • Gollendorf
  • Hinrichsdorf
  • Klausdorf
  • Kopendorf
  • Landkirchen
  • Lemkendorf
  • Lemkenhafen (Hafen)
  • Meeschendorf
  • Mummendorf
  • Neujellingsdorf
  • Niendorf
  • Orth (Hafen)
  • Ostermarkelsdorf
  • Petersdorf
  • Presen
  • Püttsee
  • Puttgarden (Hafen)
  • Sahrensdorf
  • Strukkamp
  • Sartjendorf
  • Schlagsdorf
  • Sulsdorf
  • Teschendorf
  • Todendorf
  • Vadersdorf
  • Vitzdorf
  • Wenkendorf
  • Westermarkelsdorf
  • Wulfen

Leuchttürme auf Fehmarn

  • Flügge
  • Marienleuchte
  • Strukkamphuk
  • Staberhuk
  • Westermarkelsdorf

Naturschutzgebiete auf Fehmarn


Weblinks

Siehe auch:



Bücher zum Thema Fehmarn (Stadt)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fehmarn_(Stadt).html">Fehmarn (Stadt) </a>