Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Juli 2017 

Fehrbellin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Schlacht von Fehrbellin fand am 18. Juni 1675 (nach altem Kalender 28. Juni 1675) Sie war ein Rückzugsgefecht bei dem die Truppen die schwedischen Truppen die zuvor Teile besetzt hatten schlugen. Ihr war die Rückeroberung Stadt Rathenow am 15. Juni 1675 durch Generalfeldmarschall Freiherr von Derfflinger und die unbedeutende Schlacht Nauen am 17. Juni 1675 vorausgegangen. Durch Fall von Rathenow war die schwedische Verteidigungslinie Brandenburg nicht mehr zu halten. Um zu dass der schwedische Rückzug durch die nachsetzenden Truppen und ihre Verbündete in der sumpfigen in einer wilden Flucht endet entschloss sich schwedische Oberkommandierende Feldmarschall Waldemar Graf von Wrangel Stiefbruder von Karl Gustav Graf von Wrangel entlang der Straße von Linum nach bei Hakenberg ein Rückzugsgefecht zu kämpfen um nicht beteiligten Truppenteilen und dem umfangreichen Tross ungehinderten Abzug zu ermöglichen.

5600 Reiter und 13 Kanonen standen Infanteristen 4.000 Reitern und 38 Kanonen auf Seite gegenüber. Vor allem durch durch die der Kanonen auf einem Hügel während die im Rücken nur Sumpfgebiet haben verschaffen sich Wilhelm und General Georg von Derfflinger einen Vorteil. Auf schwedischer Seite sind 4000 auf 500 Mann Verluste zu beklagen.

Obwohl vom rein militärischen der Sieg unter dem Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg eher unbedeutend war hatte er doch der psychologischen Ebene einige schwere Folgen. Das als unbezwingbare Schweden war geschlagen worden und Brandenburg und seinen "strahlenden Helden" entstand der dessen was im Laufe der Zeit die Armee werden sollte. Seit dieser Schlacht wurde Wilhelm der "Große Kurfürst" genannt.

Das Denkmal bei Hakenberg wird von kleinen Goldelse geziert einem Vorläufermodell der großen auf der Berliner Siegessäule.

Im Storchendorf Linum sind alljährlich ca. Storchennester besetzt und bis zu 80 Störche Ende August nach Süden ab.

Das Teichland Linum ist Attraktion für die Kraniche Wildgänse Störche und natürlich Fische der Nähe sehen wollen. An den Fischteichen man sich frischen Fisch zubereiten lassen Informationen den Torfabbau bekommen aber insbesondere die Natur



Bücher zum Thema Fehrbellin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fehrbellin.html">Fehrbellin </a>