Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Felix Salten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Felix Salten (* 6. September 1869 in Budapest ; † 8. Oktober 1945 in Zürich ) wurde als Schriftsteller durch seine Tiergeschichte Bambi - ein Leben im Walde ( 1923 ) weltbekannt er verfasste auch den Prostituiertenroman Josefine Mutzenbacher ( 1906 ) allerdings ohne ein Bekenntnis zur Verfasserschaft.

Er wurde unter dem Namen Siegmund als Sohn eines ungarischen Ingenieurs in Budapest geboren und übersiedelte kurz nach seiner nach Wien . Aufgrund hoher Schulden seines Vaters brach das Gymnasium frühzeitig ab. Um für die sorgen zu können nahm er eine Arbeit der Phönix-Versicherung auf. Nebenher schrieb er unter Namen Felix Salten Kurzgeschichten und für mehrere Der Journalismus wurde zu seinem Hauptfeld. Jedoch schrieb gleichzeitig Prosa Theaterstücke und Operetten libretti . In Kooperation mit anderen Autoren schrieb er Drehbücher und arbeitete sehr erfolgreich als Regisseur .

1938 floh er in die Schweiz . Als heimatverbundener Mann setzte ihm die zu seiner Heimatstadt Wien sehr zu. Er starb mit 76 kurz nach Kriegsende.



Bücher zum Thema Felix Salten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Felix_Salten.html">Felix Salten </a>