Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Ferdinand I. (Toskana)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ferdinand I. (* 1549 ; † 7. Februar 1609 ) war ein Großherzog von Toskana und wurde 1562 Kardinal .

Leben

Ferdinand stammte aus dem Haus Medici und wurde als Cosimos I. vierter im Jahre 1549 geboren. 1562 wurde er Kardinal und am päpstlichen Hof einen bedeutenden Einfluss. Nach Tod seines Bruders Franz ( 1587 ) übernahm er die Regierung des Großherzogtums. belebte den gesunkenen Handel durch den er große Reichtümer erwarb betrieb die Arbeiten an von Cosimo I. begonnenen Hafen von Livorno wo er spanische Juden aufnahm und setzte sich in gutes mit den italienischen Staaten.

Gegen Spanien war er sehr zurückhaltend und lehnte an Frankreich an; Heinrich IV. von Frankreich unterstützte er während des Kriegs gegen Ligue.

Nachdem er seiner geistlichen Würde entsagte er sich 1589 mit Christine von Lothringen die ihm Sohn Cosimo II. gebar.

Ferdinand starb am 7. Februar 1609.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ferdinand in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888-90 Bd. 6 S.



Bücher zum Thema Ferdinand I. (Toskana)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ferdinand_I._(Toskana).html">Ferdinand I. (Toskana) </a>