Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. August 2018 

Ferdinand Maria (Bayern)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ferdinand Maria (* 31. Oktober 1636 in München ; † 26. Mai 1679 in Schleißheim) war Kurfürst von Bayern.

Ferdinand Maria war der älteste Sohn Maximilians von Bayern und dessen zweiter Frau Annas der Tochter Kaiser Ferdinands II . Nach seiner Ausbildung in den Staatswissenschaften Jesuiten vermählte ihn sein Vater mit der 14-jährigen Adelheid von Savoyen am 11. Dezember 1650 durch Proklamation in Turin .

Nach dem Tod seines Vaters 1651 stand er zuerst unter Vormundschaft seiner die währenddessen Regentin war. Sein Onkel Herzog fungierte dabei als Landesadministrator.

Durch seine zurückhaltende Politik gegenüber Frankreich Ludwig XIV. konnte er den Frieden für Bayern und durch die Einführung merkantilistischer Wirtschaftsmethoden die Folgen des Dreißigjährigen Krieges schneller überwinden als andere deutsche Länder.

Er starb am 26. Mai 1679 dem Lustschloss Schleißheim.

Kinder

  • Maria Anna Christina Victoria Herzogin von
  • Maximilian II. Emanuel Kurfürst von Bayern
  • Luise Margarete Antonie Herzogin von Bayern
  • Ludwig Amadeus Victor Herzog von Bayern
  • Kajetan Maria Franz Herzog von Bayern
  • Clemens Kajetan Kurfürst und Erzbischof von
  • Violante Beatrix Herzogin von Bayern

Siehe auch: Liste der Herzöge Kurfürsten und Könige von

Literatur

Lipowsky Des Ferdinand Marias in Bayern Herzogs und Lebens- und Regierungsgeschichte München 1831



Bücher zum Thema Ferdinand Maria (Bayern)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ferdinand_Maria_von_Bayern.html">Ferdinand Maria (Bayern) </a>