Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. November 2019 

Ferdinand von Preußen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
August Ferdinand Prinz von Preußen (* 23. Mai 1730 im Stadtschloss in Berlin; † 2. Mai 1813 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor .

Leben

August Ferdinand war der jüngste Sohn König Friedrich Wilhelms I. von Preußen und der Königin Sophia Dorothea.

Er vermählte sich am 27. September 1755 mit der Prinzessin Anna Elisabeth Luise Brandenburg-Schwedt und wurde zum Generalmajor befördert. Im 1756 begleitete er den König nach Sachsen und Böhmen und nahm 1757 abermals am Feldzug in Böhmen und Schlesien teil wo er bei Breslau und Leuthen mitfocht. 1758 sah er sich wegen zunehmender Kränklichkeit als General der Infanterie die Armee zu

Am 12. September 1763 wurde er zum Heermeister der Ballei des Johanniterordens erwählt. Diese Stelle bekleidete er bis Auflösung der Ballei 1811 .

Als Friedrich Wilhelm III. am 23. Mai 1812 den preußischen Johanniterorden stiftete ernannte er Prinzen Ferdinand zu dessen Großmeister.

Kinder

  • Friedrich Ludwig Christian Prinz von Preußen genannt: Louis Ferdinand


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ferdinand in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888-90 Bd. 6 S.



Bücher zum Thema Ferdinand von Preußen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ferdinand_von_Preu%DFen.html">Ferdinand von Preußen </a>