Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Fermion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jedes Elementarteilchen ist entweder ein Fermion (genannt nach Enrico Fermi ) oder ein Boson . Fermionen haben einen halbzahligen Spin (also <math> \hbar/2 </math> <math>3 \hbar </math> etc.). Zu den Fermionen gehören Elektronen Protonen Neutronen Neutrinos und Quarks .

Fermionen gehorchen dem Pauli-Prinzip welches besagt dass zwei Fermionen nicht am gleichen Ort einen identischen Quantenzustand annehmen Allgemein gilt dass die quantenmechanische Wellenfunktion zweier oder mehrerer gleichartiger Fermionen Austausch zweier Fermionen antisymmetrisch sein muss siehe Pauli-Prinzip . Auf Elektronen im Atom angewendet erklärt diese Eigenschaft systematischen Aufbau des Periodensystems der chemischen Elemente .

Eine weitere unanschauliche Eigenschaft von Fermionen dass ihre quantenmechanische Wellenfunktion nach einer Rotation um 360 Grad Vorzeichen ändert; erst nach einer Rotation um Grad ist der Ausgangszustand wieder hergestellt.

Fermionen gehorchen der Fermi-Dirac-Statistik .



Bücher zum Thema Fermion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fermionen.html">Fermion </a>