Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Le nozze di Figaro


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Le nozze di Figaro ( Die Hochzeit des Figaro oder Figaros Hochzeit ) ist eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart . Das italienische Libretto stammt von Lorenzo Da Ponte und basiert auf der Komödie La folle journée ou Le mariage de von Beaumarchais aus dem Jahr 1781 dessen Aufführung verboten war da in Stück die unerträglichen Verhältnisse im vorrevolutionären Frankreich aufgezeigt wurden. Die Fassung von Da Ponte Mozart konnte jedoch unbeanstandet aufgeführt werden da (italienische) Text moderater war obwohl von dem die damalige Zeit brisanten Inhalt keine Abstriche wurden.

Uraufführung: 1. Mai 1786 im Wiener

Inhaltsverzeichnis

Personen

  • Graf Almaviva (Bariton)
  • Gräfin Almaviva (Rosina) (Sopran)
  • Figaro Kammerdiener (Bass)
  • Susanna Mündel und Kammerzofe der Gräfin Figaros (Sopran)
  • Cherubino Page des Crafen und Barbarinas Verlobter
  • Marcellina Beschließerin im gräflichen Schloss (Mezzosopran)
  • Bartolo Arzt (Bass)
  • Basilio Musikmeister der Gräfin (Tenor)
  • Don Curzio Richter (Tenor)
  • Antonio Gärtner und Susannas Onkel (Bass)
  • Barbarina Tochter des Antonio (Sopran)
  • Zwei Frauen
  • Chor der Landleute (Coro di Contadini)

Ort und Zeit: Schloss des Grafen Sevilla um 1780

Handlung

Die Handlung der Oper ist die Fortsetzung von Beaumarchais’ Le barbier de Seville ( Der Barbier von Sevilla ). Rosina ist nun die Gräfin Almaviva; Mann kein Muster an Tugend bemüht sich die Liebe von Antonios Tochter Barbarina. Als entdeckt dass der frühere Page Cherubino sein ist versucht er ihn loszuwerden indem er ein Offizierspatent verschafft. Figaro ist in den des Grafen getreten und trifft gerade die für seine Hochzeit mit Rosinas Mündel Susanna. Rolle des Cherubino wird von einer Frau (eine sogenannte Hosenrolle).

1. Akt

Ein Zimmer im Schloss. Figaro misst Raum aus um die Möbel zu stellen. probiert vor dem Spiegel einen Hut an wird um der französischen Vorlage näher zu der Hut durch einen Brautschleier ersetzt) (Duett: dieci venti trenta trentasei quarantatre" - "Fünf zwanzig dreißig sechsunddreißig"). Sie reden über die (Duett: "Se a caso madama la notte chiama." - "Sollt' einstens die Gräfin des dir schellen"). Susanna ärgert sich über Almavivas wird aber durch Figaro beruhigt (Arie: "Se ballare Signor Contino" - "Will einst das ein Tänzchen wagen"). Dr. Bartolo tritt auf von Marcellina der Haushälterin engagiert wurde um gegen Figaro vorzubringen der ihr zuvor die versprochen habe um eine Schuld abzulösen (Bartolos "La vendetta oh la vendetta! - Süsse Rache du gewährest hohe Freuden"; Duett Marcellina und Susanna: "Via resti servita Madama - "Nur vorwärts ich bitte Sie Muster Schönheit"). Cherubino erscheint und bittet Susanna um beim Grafen weil er das Schloss nicht will (Arie: "Non so più cosa son faccio" - "Neue Freuden neue Schmerzen"). Als Graf und Basilio auftreten versteckt er sich Susanna täuscht eine Ohnmacht vor; in dem springt Cherubino auf einen Stuhl und versteckt unter einem Kleid (Terzett: "Cosa sento! Tosto e scacciate il seduttor" - "Wie? Was ich? Unverzüglich geh und jage den Bösewicht fort"). Der Graf entdeckt ihn und er nur durch den Auftritt der Landleute von Bestrafung verschont (Chor: "Giovani liete fiori spargete" "Muntere Jugend streue ihm Blumen"). Der Graf Cherubino sich auf den Weg zur Armee machen und Figaro gibt ihm gute Ratschläge auf den Weg (Arie: "Non più andrai amoroso" - "Dort vergiss leises Flehn süsses

2. Akt

Zimmer der Gräfin. Die Gräfin beklagt Grafen Untreue (Arie: "Porgi amor qualche ristoro" "Heil'ge Quelle reiner Triebe"). Susanna lässt Cherubino und sie fahren fort ihn in Frauenkleider stecken damit er so die Hochzeit abwarten (Arie des Cherubino: "Voi che sapete che è amor" - "Ihr die ihr Triebe Herzens kennt"). Sie frisieren seine Haare (Susannas "Venite inginocchiatevi" - " Komm näher knie vor mir"). Der Graf kommt an Cherubino in das Nachbarzimmer in das der Graf hinein will nachdem er jemanden darin gehört Die Gräfin sagt es sei nur Susanna der Graf verlässt mit der Gräfin die nachdem er alle Türen abgeschlossen hat um einem anderen Weg ins Nachbarzimmer zu gelangen "Susanna or via sortite sortite io così - "Nun nun wird's bald geschehen? Susanna heraus" Duett: "Consorte mia giudizio" - "Frau darf ich bitten?"). Susanna befreit Cherubino (Duett: presto aprite; aprite è la Susanna" - die Tür geöffnet geschwind ich bin Susanna!") aus dem Fenster springt und sie betrifft Raum aus dem er geflohen ist. Graf Gräfin kommen zurück. Er denkt Cherubino habe versteckt findet aber zu seinem Erstaunen nur vor (Finale: "Esci omai garzon malnato sciagurato tardar" - "Komm heraus verworfner Knabe! Unglücksel'ger nicht!"). In der Zwischenzeit versucht Figaro der Zudringlichkeiten des Grafen fürchtet ihn durch einen Brief vom Erscheinen auf seiner Hochzeit abzuhalten von der Gräfin befragt gesteht er dass der Verfasser ist. Als der Gärtner Antonio Brief bringt von dem er sagt er von einem Mann fallen gelassen worden der dem Fenster floh behauptet Figaro dass er Susanna gewesen sei. Das Dokument erweist sich als Cherubinos Ernennung zum Offizier und Figaro aus der Klemme indem er es dem präsentiert damit dieser sein noch fehlendes Siegel Marcellina Bartolo und Basilio treten auf und bringt ihre Klage über Figaro vor. Die wird verschoben damit der Graf den Vorwurf kann.

3. Akt

Der Festsaal. Der Graf ist aufgrund vorangegangenen Ereignisse verwirrt und auf Bitte der stimmt Susanna zu ihn im Garten zu Zuvor jedoch tauscht sie mit der Gräfin Kleidung (Duett: "Crudel! Perché finora farmi languir - "So lang' hab' ich geschmachtet"). Susanna Figaro zu dass der Erfolg nun sicher und sein Rechtsstreit gewonnen. Der Graf ist (Arie: "E un ben ch'invan desio" - soll ein Glück entbehren"). Es folgt die im Hof in der sich herausstellt dass der uneheliche Sohn von Marcellina und Bartolo so dass er die Haushälterin gar nicht kann (Sextett Almaviva Figaro Don Curzio Bartolo Gräfin und Susanna: "Riconosci in questo amplesso" "Lass mein liebes Kind dich nennen"). Die bleibt alleine zurück (Rezitativ und Arie: "E non vien" - "Und Susanna kommt nicht") das Mädchen ankommt und berichtet dass alles verlaufe. Die Gräfin diktiert einen Liebesbrief den absenden soll (Duett: "Sull'aria..." - " Nun ich?"). Der Graf soll die Nadel zurücksenden den Brief zusammenhält um den Empfang zu Ein Chor von jungen Bauern unter ihnen singt der Gräfin ein Lied ("Ricevete oh - "Gnäd'ge Gräfin diese Rosen"). Der Graf mit Antonio auf entdeckt den früheren Pagen auf wird aber durch Susannas Brief beruhigt. verletzt sich seinen Finger mit der Nadel ihn weiter ärgert (Marsch und Finale: "Ecco marcia andiamo" - "Lasst uns marschieren! In Der Akt schließt mit einer Einladung zum Fest. (Chor: "Amanti costanti seguaci d'onor" - Ihr treuen Geliebten mit Kränzen geschmückt").

4. Akt

Im Garten (vorher manchmal eine Szene Korridor). Den Anweisungen im Brief folgend hat Graf Barbarina mit der Nadel geschickt die aber verloren hat (Arie: "L'ho perduta... me - "Unglücksel'ge kleine Nadel"). Figaro erfährt dessen von Barbarina. Aus Eifersucht bringt er Bartolo Marcellina dazu auch in den Garten zu um bei dem Gespräch zwischen dem Grafen Susanna anwesend zu sein. Marcellina informiert Susanna diesen Plan (Arien: "Giunse alfin il momento" "Deh vieni non tardar oh gioia bella" "Endlich naht sich die Stunde" und " säume länger nicht geliebte Seele"). Die Gräfin in Susannas Kleid; Cherubino versucht die vermeintliche zu küssen wird aber zurückgehalten durch die des Grafen der mit der Hand nach zielt aber irgendwie den immer präsenten Figaro Der Graf verfolgt die vermeintliche Susanna die geschickt aus dem Weg geht als die Susanna in den Kleidern der Gräfin auftritt. berichtet ihr von des Grafen Absichten und seine Braut. Er spielt die Komödie mit er ihr Ehre als Gräfin erweist und erneut eins auf die Ohren. Die beiden Frieden und er spielt weiterhin seine Rolle. der Graf erscheint erklärt er seine Liebe sinkt vor ihr auf die Knie. Der ruft nach Waffen und seinen Leuten. Lichter angezündet und ein allgemeines Wiedererkennen löst die des Grafen ab der keine Entschuldigung mehr kann (Finale: "Pian pianin le andrò più - "Still nur still ich will mich

Externe Links

Libretto auf Italienisch

Libretto auf Deutsch



Bücher zum Thema Le nozze di Figaro

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Figaros_Hochzeit.html">Le nozze di Figaro </a>