Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Filibuster (Senat)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Als Filibuster wird eine Marathonrede im US-Senat bezeichnet mit der eine Minderheit die eines Gesetzes durch die Mehrheitsfraktion zu verhindern wenigstens zu verschieben sucht.

Möglich wird diese Taktik durch die dass die Senatoren das Recht haben so sie wollen zu reden ohne dass dies dem zur Debatte stehenden Thema etwas zu haben muss. Die längste Rede hielt Senator Strom Thurmond der 1957 eine Rede über 24 Stunden und Minuten hielt um ein Bürgerrechtsgesetz zu verhindern. es bis 1917 überhaubt keine Regeln gab die die der Senatoren beschränkten kann heutzutage eine Debatte den Stimmen von dreifünftel der Senatoren (normalerweise abgebrochen werden.

Der längste Filibuster seit 1988 wurde im November 2003 mit fast 40 Stunden gehalten als die Demokraten gegen die Bestellung von drei Richterinnen in Federal Court of Appeals (Bundes-Revisionsgericht) Präsident George W. Bush zur Wehr setzten.

In die Filmgeschichte eingegangen ist die Marathonrede die James Stewart als Senator (erfolgreich) in "Mr. Smith to Washington" von 1939) hält um ...

Abgeleitet wird der Begriff vom franz. Flibustier das sich wiederum vom bzw. niederl. vrijbuiter ( Freibeuter ) herleitet - Piraten die zwischen ca. 1680 und 1800 die Karibik zwischen Kuba und Nicaragua unsicher machten.




Bücher zum Thema Filibuster (Senat)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Filibuster_(Senat).html">Filibuster (Senat) </a>