Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Firmung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Firmung (lat. firmatio "Bestätigung Bekräftigung") ist eines der sieben Sakramente der katholischen und der orthodoxen Kirche (dort gr. myron "Salbung" genannt und unmittelbar nach der gespendet).

Entstanden ist dieses Sakrament aus der frühchristlicher ritueller Salbungen mit geweihtem Olivenöl (s.a. Chrisam ) wie sie sich auch bei der Taufe bei der Krankensalbung und bei der Priesterweihe erhalten haben. Das Öl ist dabei Zeichen der Kraftübertragung und damit des Heiligen Geistes .

In der katholischen Kirche hat die den Sinngehalt der Bestätigung des Glaubensbekenntnisses das von den Eltern und Paten bei der Taufe gesprochen wurde und Übertragung des Heiligen Geistes durch Handauflegung und Salbung. Da sie der Regel vom Diözesanbischof oder einem Weihbischof gespendet wird stellt sie außerdem die Verbindung zum Bistum und zur Weltkirche her.

Das Firmalter hat im Lauf der sehr geschwankt. Heute liegt es gewöhnlich zwischen und 18 Jahren. Doch auch jeder noch gefirmte Erwachsene kann und soll auf Verlangen werden besonders im Zusammenhang mit der Taufe der Aufnahme in die katholische Kirche.

Siehe auch: Konfirmation



Bücher zum Thema Firmung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Firmung.html">Firmung </a>