Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Flachbettscanner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Flachbettscanner ist ein Bautyp eines Scanners .

Verschiedene Ausführungen sind zum Beispiel der oder der XY-Scanner mit einer variablen Optik.

Die elektronischen Bauelemente zur Bilderfassung sind CCD -Elemente. Es handelt sich dabei um Lichtsensoren bei einfallendem Licht einen elektrischen Strom erzeugen. Lichtsensoren sind farbenblind das heißt es wird die Intensität der Farbe aber nicht die selbst erfasst.

Die zeilenweise Abtastung kann je einmal Farbe erfolgen oder einmal mit 3-fach-Zeile und einem Farbfilter.

Durch die CCD-Elemente kann es durch Lichtempfindlichkeiten der Fotozellen zu Bildfehlern kommen. Ein Trommelscanner ist deshalb beim momentanen Stand der immernoch qualitativ besser als ein Flachbettscanner.

Für eine hohe Qualität ist eine des CCD erforderlich.



Bücher zum Thema Flachbettscanner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flachbettscanner.html">Flachbettscanner </a>