Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Flugplatz Gatow


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Flugplatz Gatow liegt in Berlin - Spandau im Ortsteil Gatow .

1935 wurde der Flugplatz im Zuge der Wiederaufrüstung von den Nationalsozialisten erbaut. Nach seiner Fertigstellung wurde hier Luftkriegsschule 2 und die Luftkriegsakademie der Deutschen Luftwaffe untergebracht. Diese Ausbildungszentren waren die wichtigsten für die Deutsche Luftwaffe.

Im Mai 1945 besetzte die Rote Armee im Zuges des Angriffes auf Berlin Flugplatz zog allerdings bereits im Juli 1945 Truppen zurück und übergab der Royal Air Force den Flugplatz.

Während der Berlin Blockade spielte der eine wichtige Rolle bei der Versorgung der So landete am 28. Juni 1948 die Maschine der Luftbrücke . Die Umschlagmenge belief sich schon nach Zeit auf 1000 Tonnen pro Tag.

Nach fast fünfzig Jahren verabschiedeten sich 18. Juni 1994 die Alliierten aus Berlin. So übernahm 7. September 1994 die Bundeswehr den Flugplatz. Heute teilt sich das auf in die General-Steinhoff-Kaserne und das Luftwaffenmuseum Gatow. Zur Kaserne gehört das südliche Gelände zu dem Museum die Hangars der Tower der größte Teil der ehemaligen Start- und




Bücher zum Thema Flugplatz Gatow

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flugplatz_Gatow.html">Flugplatz Gatow </a>