Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Flugzeugträger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Flugzeugträger USS Harry S. Truman der Navy längsseits des Versorgungsschiffs USNS John Lenthal Mittelmeer.

Ein Flugzeugträger ist ein Kriegsschiff von dem aus Militär- Flugzeuge starten und landen können.

Flugzeugträger werden innerhalb eines Träger-Konvois der den Träger begleitet eingesetzt. Mit Hilfe kann eine Nation weltweit militärische Stärke unabhängig von vorhandenen Basen im Konfliktgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Flugzeugträger sind die größten Schiffe die der Marine eingesetzt werden. Die Träger der US-amerikanischen die von zwei Atomreaktoren und vier Dampfturbinen werden sind fast 340 Meter lang haben Mann Besatzung und kosten 5 Mrd. Dollar; Betriebskosten eines Flugzeugträgers dieser Größe liegen bei 13 Mio. Dollar.

Lediglich neun Länder besitzen Flugzeugträger: Frankreich Indien Russland Spanien Brasilien Italien Thailand Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten . Die chinesische Marine hat den ehemaligen sowjetischen Flugzeugträger Varyag gekauft um ihn zu studieren; dieser jedoch nicht seetüchtig und wird es auf Zeit auch nicht werden. Die größten und Flugzeugträger gehören zur Flotte der United States Navy . Die Träger aller anderen Länder mit der französischen Charles de Gaulle sind deutlich kleiner als die amerikanischen werden daher häufig als Flottenträger statt Flugzeugträger bezeichnet.

Die USS Harry S. Truman vor Anker Portsmouth England während ihre Crew auf Landgang

Technik

Flugzeugträger gibt es in zwei grundlegenden Die meisten besitzen ein flaches Deck als und Landefläche für Flugzeuge. Ein Dampfkatapult beschleunigt Flugzeug das seinen Start durch vollen Schub in zwei Sekunden auf Startgeschwindigkeit. Um auf Träger zu landen muss ein Flugzeug mit Fanghaken eines von mehreren auf dem Deck Stahlseilen treffen. Es wird dabei innerhalb von Meter zum Stand gebracht.

Der zweite Ansatz von vielen Marinen wie denen der Briten Italienern Spaniern Indern den Russen - genutzt ist eine Art an einem Ende des Decks die dem beim Start hilft. Dies funktioniert jedoch nur senkrecht startenden Jets wie der britischen AV-8 Harrier die fast ohne Vorwärtsbewegung starten und können. Katapulte und Fangseile entfallen somit.

In beiden Fällen läuft das Schiff Start- oder Landeoperationen mit bis zu 35 (64 km/h) gegen den Wind um die Geschwindigkeit des Flugzeugs relativ zum Schiff herabzusetzen.

Im Verband

Flugzeugträger operieren nie alleine sondern in verschiedener Schiffe. Diese Begleitflotte setzt sich in Regel aus Kreuzern Zerstörern und Fregatten zusammen den Verband gegen Bedrohungen aus der Luft Seestreitkräfte oder U-Boote schützen. Zusätzlich werden U-Boote Aufklärung und U-Jagd eingesetzt. Versorgungsschiffe und Tanker den Aktionsradius der Trägergruppe um ein Vielfaches. können diese Schiffe natürlich zusätzliche Offensivkapazität bereitstellen Marschflugkörper . Ältere sowjetische Flugzeugträger verfügten ihrerseits über so starke Eigenbewaffnung dass sie nicht auf Schutz weiterer Begleitschiffe angewiesen waren.

Geschichte

Einer der ersten wirklichen Flugzeugträger stammt der United States Navy und wurde aus Kohlenfrachter Jupiter umgebaut. Er trug den Namen und erhielt die taktische Kennung CV-1 (CV: Vessel).

Ausführlicher Artikel: Geschichte der Flugzeugträger Liste historischer Flugzeugträger

Mittlerweile führt der neueste Träger der Marine die Kennung CVN-78 (CVN: Carrier Vessel und befindet sich gegenwärtig in der Definitionsphase. der USS Enterprise führte die US Navy auch den ersten atomangetriebenen Flugzeugträger der Welt Die Enterprise ist mit ihren 336 Metern das längste Kriegsschiff der Erde.

Landung und Start auf einem Flugzeugträger

Die Landung auf einem Träger gehört zu den anspruchsvollsten fliegerischen Operationen besonders wenn bei Nacht oder schlechtem Wetter durchgeführt werden Der grundlegende Ablauf auf einem amerikanischen Flugzeugträger folgender:

Eine F/A-18E landet auf der USS John Stennis

  • Das vom Einsatz zurückkehrende Flugzeug fliegt eine klassische Platzrunde um den Flugzeugträger um an Höhe Geschwindigkeit zu verlieren. Falls notwendig wird es der Landung noch in der Luft betankt.
  • Im Endanflug wird die Geschwindigkeit noch bis auf das absolut notwendige Minimum reduziert. Pilot fährt das Fahrwerk und den Fanghaken Die Führung des Jets wird nun von Leitzentrale des Trägers an den Landeoffizier auf Flugdeck übergeben. Dieser Landeoffizier selbst ein erfahrener "spricht den Piloten herunter" indem er ihm mitteilt wie seine Fluglage von der Ideallinie Der Gleitwinkel wird dem Piloten auch durch Lichtinstallation angezeigt bei der ein verschiebbares rotes sich in einer Linie mit einer stationären Lichterkette befindet wenn der Gleitwinkel korrekt ist. die Maschine zu flach anfliegt liegt das Licht unterhalb der Lichterkette bei einem zu Gleitwinkel liegt es oberhalb.
  • Über die gesamte Breite des hinteren sind vier Fangseile gespannt von denen der eines "erwischen" muss. Der ideale Aufsetzpunkt liegt so dass das Flugzeug das dritte Seil Eine Landung in den ersten zwei Seilen nach Möglichkeit vermieden werden da in diesem der Anflugwinkel bereits gefährlich flach war und Landung im vierten Seil deutet auf einen steilen Abstieg hin.
  • Im Moment des Aufsetzens muss der die Nase des Flugzeugs voll herunterdrücken damit Fanghaken das Seil sicher trifft und vollen geben um bei einem Fehlschlag sicher durchstarten können. Das Fangseil wird hydraulisch gebremst und das Flugzeug innerhalb von zwei Sekunden und 50 m zum Stehen. Erst jetzt darf Pilot die Triebwerke in Leerlauf schalten.

Bei Notfällen ist ein Flugzeug möglicherweise in der Lage diese Prozedur voll ausführen können (weil z.B. der Fanghaken beschädigt wurde). diesem Fall kann auf dem Flugdeck ein gespannt werden mit dem das Flugzeug auch Fangseile zum Stand gebracht werden kann. Meist dies jedoch starke Beschädigungen des Flugzeugs zur

Der Start ist wesentlich problemloser:

  • Das Vorderrad des Flugzeugs wird in Katapult eingespannt. Dem Katapultoffizier wird mitgeteilt um Flugzeugtyp es sich handelt und wie schwer beladen ist damit das Dampfkatapult entsprechend eingestellt kann.
  • Um Besatzung und Material auf dem zu schützen wird ein Gasstrahlabweiser hinter dem Flugzeug aufgestellt.
  • Der Pilot gibt nach der Startfreigabe Schub und betätigt gleichzeitig die Bremse.
  • Auf ein Zeichen löst er die gleichzeitig wird das Katapult ausgelöst und das über den Rand des Flugdecks hinaus katapultiert. ganze Vorgang dauert etwa 1 5 Sekunden.

Luftfahrzeuge auf einem Flugzeugträger

Auf einem Flugzeugträger werden unterschiedliche Typen Luftfahrzeugen eingesetzt die in folgende Kategorien eingeteilt

  • Flugzeuge: Strahlflugzeuge Turbopropmaschinen Schwenkrotorflugzeuge
  • Hubschrauber.
Die Strahlflugzeuge können wiederum in folgende unterteilt werden:

Die Luftfahrzeuge dienen unterschiedlichsten Zwecken:

  • Abwehr von Luftzielen (andere Luftfahrzeuge Flugkörper)
  • Abwehr von Überwasserzielen (Schiffe und Boote)
  • Abwehr von Unterwasserzielen (U-Boote)
  • See- und Luftraumüberwachung Frühwarnung
  • Angriffe auf Landziele
  • elektronische Kampfführung Störung gegnerischer Sensoren
  • Luftaufklärung
  • Luftbetankung
  • Seenotrettung Transport Verbindungsflüge Spezialoperationen.

Verweise


Weblinks



Bücher zum Thema Flugzeugträger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flugzeugtr%E4ger.html">Flugzeugträger </a>