Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Flussterrasse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Flussterrasse ist eine geomorphologische Form die durch Wechsel von Kaltzeiten (etwa Weichsel ) und Warmzeiten (etwa Eem) während einer (etwa Pleistozän ).

Entstehung von Flussterrassen

(am Beispiel der Alpen)

Während einer Kaltzeit vergrößern sich die Gletscher in den Gebirgen binden große Mengen Wasser und schürfen aus dem Fels. In den davorgelagerten Gebieten tundrenartiges Klima Löss lagert sich an.

Wenn die Gletscher am Wechsel zur schmelzen bringt das Schmelzwasser das Geröll aus Gebirge. Sobald sich die Fließgeschwindigkeit der Flüsse lagert sich das Geröll wieder ab und Flusssterrassen. Diese verlieren aber wieder an Mächtigkeit näher der Fluss seiner Mündung kommt.

Durch das mehrmalige Durchlaufen dieses Zyklus' ganze Treppen von Flussterrassen wobei sie mit Alter immer verwaschener also schwerer erkennbar werden



Bücher zum Thema Flussterrasse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flussterrasse.html">Flussterrasse </a>