Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Fokker E-III


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei der Fokker E-III handelte es sich um die wichtigste des ersten in Serie gebauten Jagdflugzeugs der Welt das über ein durch Unterbrechergetriebe synchronisiertes Maschinengewehr verfügte. Das ermöglichte mit gesamten Jagdflugzeug zu zielen. Diese Technik revolutionierte Jagdflugzeugbau. Es wurde in Deutschland von Anton Fokker entwickelt. Es handelt sich einen einmotorigen Mitteldecker mit Quersteuerung durch Flügelverwindung. Der Erstflug Fokker E-III fand im Jahre 1915 statt. Das Flugzeug war zunächst so das die Gegner von der Fokker-Plage sprachen.

Fokker E-III (Replik)

Die einzige herausragende Eigenschaft des Fokker war das nach vorne feuerndes Maschinengewehr - eins später zwei oder drei. Doch es um den gegnerischen Aufklärern Bombern und Fesselballonen Leben zur Hölle zu machen.

Der Eindecker war schnell und nicht träge wie die anderen deutschen Flugzeuge weshalb Piloten auch in eine Flugschule gehen mussten den Umgang mit der neuen Maschine zu

Trotz ihrer hervorragenden Eigenschaften war das der Fokker gefährdet. Das Unterbrechergetriebe versagte zu oft und es kam vielen tödlichen Unfällen. Dies hatte zur Folge die Maschine bald auf Ablehnung stieß und Fokkers Flugschule geschlossen wurde.

Erst als die beiden Sachsen Max Immelmann und Oswald Boelcke sich am 1. August 1915 entschlossen mit der Fokker einige britische über dem Himmel von Douai anzugreifen und auch noch großen Erfolg hatten gewann der wieder an Bedeutung.

Produktionszahlen

  • Fokker E.I: 56 Stück
  • Fokker E.II: 23 Stück
  • Fokker E.III: 258 Stück
  • Fokker E.IV: ca. 40 Stück

Technische Daten (Fokker E.III)

  • Länge: 7 20 m
  • Höhe: 2 40 m
  • Spannweite: 9 52 m
  • Max. Startgewicht: 610 kg
  • Leergewicht: 400 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 141 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 120 km/h
  • Gipfelhöhe: 3.660 m
  • Reichweite: 220 km
  • Oberursel U I Umlaufmotor von 74 KW 110 PS
  • Bewaffnung: Ein oder zwei MG 08/15 7 92mm

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen



Bücher zum Thema Fokker E-III

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Focker_E.III.html">Fokker E-III </a>