Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Juli 2018 

Fraktion (Politik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Fraktion bezeichnet man einen freiwilligen Zusammenschluss von Abgeordneten zur Durchsetzung ihrer politischen Interessen und in einem Parlament oder anderer politischer Gremien wie z.B. dem Gemeinderat.

Fraktionen erhalten in Deutschland einen besonderen Status der mit zusätzlichen Rechten verbunden ist. eine Gruppierung diesen Fraktionstatus erhält ist im allgemeinen eine Mindestzahl Abgeordneten vorgeschrieben (oft 5 % der Abgeordneten). gehören in der Regel einer Partei an es können sich aber auch Parteien zu einer Fraktionsgemeinschaft zusammenschließen. Ebenso ist die Aufnahme einzelner Abgeordneter möglich. Geleitet wird eine Fraktion in Regel von einem Vorsitzenden. Die Grünen haben jedoch in der Regel eine Siehe dazu auch den Artikel Fraktion (Bundestag) .

Grundlage für eine effektive Arbeit von ist die Fraktionsdisziplin . Bei vielen Parteien stellt sich diese als Fraktionszwang dar d.h. die Mitglieder müssen nach vorher getroffenen Abmachungen abstimmen obwohl eigentlich dem freien Mandat widerspricht.

Bei einem Parteiauschluss eines Abgeordneten erfolgt ein Ausschluss aus der Fraktion. Der gewählte bleibt dann als wilder Abgeordneter im Parlament.

Im österreichischen Nationalrat heißen die Fraktionen " Klub " und werden von Klubobmännern geführt.

Im deutschen Bundestag existiert zusätzlich zum Fraktionsstatus auch der als Gruppe für Abgeordnetenzusammenschlüsse unterhalb der Fraktionsstärke welche die Anerkennung des Bundestags bedarf (§ 10 GO BT).

Geschäftsordnung des Bundestags



Bücher zum Thema Fraktion (Politik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fraktion_(Politik).html">Fraktion (Politik) </a>