Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Franken (Herzogtum)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Herzogtum Franken war eines der Stammesherzogtümer des Karolingerreiches und ostfränkischen Reichs. Sein Gebiet umfasste das heutige Hessen das nördliche Baden-Württemberg weite Teile von Rheinland-Pfalz und des fränkischen Bayern. Das Herzogtum war dasjenige Stammesherzogtum das in der Mitte Reiches liegend mit allen anderen Stammesherzogtümern eine Grenze hatte: Sachsen Bayern Schwaben sowie mit Lothringen (Ober- und Niederlothringen).

Nach dem Zusammenbruch des Karolingerreiches konnte Herzogtum Franken nicht so wiedererrichtet werden wie zum Beispiel in Sachsen gelang. Versuche der Salier scheiterten und erst kurz vor dem der karolingischen Dynastie im Jahr 906 wird mit Konrad dem Jüngeren Graf im Niederlahngau ein Herzog von genannt. Konrad wurde fünf Jahre später als I. erster deutscher König nach den Karolingern als nach seinem Tod die deutsche Königskrone die sächischen Herzöge ( Ottonen ) überging fiel die Familie und damit Land wieder auf das Machtniveau eines Stammesherzogtums Die Aufstände die Konrads Bruder Eberhard ( Konradiner ) sein Nachfolger im Herzogtum Franken gegen neuen König und späteren Kaiser anzettelte endeten mit dem Tod Eberhards und dem vorläufigen des Herzogtitels in Franken nach nur 33 Das Land wurde unmittelbar dem König unterstellt.

In der Folgezeit gab es zwar wieder Verleihungen dieses Herzogstitels aber immer als inhaltslose Würde ohne konkrete Beschreibung. Kaiser Friedrich I. verlieh den Titel aufgrund gefälschter Urkunden 1186 an die Bischöfe von Würzburg (womit der Begriff weiter nach Osten verschob) doch innerhalb der Staufer deuten auf Bestrebungen zur Restaurierung des Franken für die eigene Familie hin basierend allem auf dem Erbe der Salier . Als die Zeit der Stammesherzogtümer mit Staufern zu Ende ging kam dieses Vorhaben nicht mehr zur Reife.

Weder der Titel "Herzog von Franken" das Territorium als "Herzogtum Franken" sind - mit Sachsen und Schwaben - jemals zu gelangt.

Im Dreißigjährigen Krieg 1633 erhielt Herzog Bernhard von Sachsen-Weimar von Schweden die Hochstifte Würzburg und Bamberg unter dem Titel eines Herzogs von zu Lehen was sich allerdings 1634 durch das wechselnde Kriegsglück wieder erledigt

Herzöge von Franken waren:

Konradiner

Konrad der Jüngere Herzog 906 ostfränkischer König Konrad I. 911 918
Eberhard Bruder des vorigen Herzog 911 939 .

Salier

Konrad Herzog 1015 deutscher König Konrad II. 1026 1039

Staufer

Friedrich Herzog 1079 1105

Friedrich Herzog (von Rothenburg) 1152 1167 Enkel des vorigen.

Siehe auch: Franken (Land) Rheinfranken Rheinfränkisch Ostfränkische Dialektgruppe



Bücher zum Thema Franken (Herzogtum)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franken_(Herzogtum).html">Franken (Herzogtum) </a>