Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Frankenwald


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Frankenwald ist ein Mittelgebirge im Norden Bayerns. Er liegt zwischen Thüringer Wald und dem Fichtelgebirge . Höchster Berg ist der Döbraberg mit 794 Metern NN.

Der Frankenwald ist ein waldreiches Gebiet. Meist findet man Fichtenwälder seltener Früher dominierte Rotbuche und Tanne und es gab nur wenige Fichten .

Die Frankenwäldler sind eng mit ihrem verbunden. Er war Grundlage für ihren Lebensunterhalt Glas - und Porzellanindustrie Flößerei und den zahlreichen Schneidmühlen. Bis nach Amsterdam brachten die Flößer auf Main und Rhein Frankenwaldtannen. Noch heute wird die Flößerei betrieben.

Die Besiedlung des Frankenwaldes des früheren begann im 13. Jahrhundert zunächst auf den bewaldeten Hochflächen. In entstanden die ersten Siedlungen mit den heute noch erkennbaren Siedlungsformen und Rundangerdorf. Erst später fand die Besiedlung Täler statt und es entstanden die typischen

Deswegen wird der Frankenwald geprägt von drei Landschaftselementen :

  • Gerodete Hochflächen -
  • Bewaldete Hänge -
  • Wiesentäler."

Den Naturpark Frankenwald bilden der Landkreis Kronach und Teile der Nachbarkreise Hof und Kulmbach .

Durch den Frankenwald bzw an seinem verlaufen die Bahnlinien München-Berlin Lichtenfels - Kulmbach Hof Saalfeld - Blankenstein Münchberg - Helmbrechts - Naila -Bad Steben die Bundesautobahn A 9 und die Bundesstraßen B 173 B 85 B 289 B 2 und B 303 .

Die Geologie des Frankenwaldes besteht meist aus Grauwacke und Tonschiefer. An der Fränkischen Linie Verwerfungszone grenzt er an den Muschelkalk des Obermainlandes.

Der Schiefer gestaltete die Häuser - noch heute zur Dacheindeckung das "blaue Gold" verwandt und die Frankenwalddörfer.

Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten

Kulturhistorisch bedeutsam

sind
  • die Feste Rosenberg über der historischen Altstadt Kronach
  • die Mantelburg bei Lauenstein
  • das Wasserschloss in Mitwitz

Naturschönheiten

  • Das Höllental bei Bad Steben
  • Die Radspitze und der Ecksche Höhenweg
  • Das Steinachtal und der Mühlenweg bei Stadtsteinach.
  • Der Rennsteig am Schönwappenweg und am Wetzstein
  • Das Schorgasttal und der Weißenstein bei Wirsberg
  • Das Rodachtal am Döbraberg
  • Das Loquitztal bei Lauenstein
  • Das Kremnitztal bei Gifting
  • Die Teuschnitzer Aue
  • und einige mehr.

Tourismus

  • Inlineskaten um die Ködeltalsperre
  • Flößen in Wallenfels
  • Klöppeln in Nordhalben
  • Kuren in Bad Steben
  • Essen in Wirsberg
  • Wandern auf vielen Wanderwegen insbesondere dem Rennsteig
  • Radfahren auf Mountainbikestrecken oder z.B. dem Tettauradweg
  • Langlaufen rund um den Döbraberg oder rund den Wetzstein
  • Alpinskifahren an einigen kleinen Liften
    • wegen mangelndem Schnee immer seltener möglich

Orte

  • Kronach
  • Kulmbach
  • Bad Steben
  • Naila
  • Ludwigstadt
  • Nordhalben
  • Schwarzenbach/Wald
  • Helmbrechts
  • Wirsberg
  • Steinwiesen
  • Wallenfels
  • Selbitz
  • Steinwiesen
  • Stadtsteinach
  • Presseck
  • Teuschnitz
  • Lichtenberg
  • Mitwitz
  • Wilhelmsthal
  • Marktrodach
  • Geroldsgrün

Flüsse

Adressen

  • Tourist Information Frankenwald
    • Adolf-Kolping-Straße 1
    • 96317 Kronach
    • Telefon: +49 (0) 92 61 ? 60
    • Fax: +49 (0) 92 61 ? 60 15
    • tourismus@frankenwald.btl.de

Weblinks

Literatur

  • Otto Knopf: Lexikon Frankenwald Thüringer Schiefergebirge Obermainisches Bruchschollenland Ackermann Verlag Helmut Süßmann Hof 1993 ISBN 3-9293364-08-5
  • Otto Knopf: Damals. Ein Blick in die Vergangenheit. Der zwischen Saale und Main Ackermann Verlag Helmut Süßmann Hof/Sonderausgabe für Verlag Bindlach 1991 ISBN 3-8112-0900-0
  • (Hsg.):Frankenwaldverein e. V.: Wandern im Frankenwald. Der Wanderführer des Frankenwaldvereins Ackermann Verlag Hof ISBN 3-929364-07-7
  • (Hsg.): Georg Blitz Emmerich Müller: Wandern und Einkehren. Frankenwald. 1. Aufl. Drei Brunnen Verlag Stuttgart ISBN 3-7956-0246-7
  • Annette Schmidt: Wirtshausführer Frankenwald . 1. Aufl.Gondrom Verlag Bindlach 1995 ISBN 3-8112-0812-8
  • Richard Seuß Hartmut Fischer: Wandern mit Natur und Kultur im Frankenwald. um das Steinachtal" (Hsg.): Touristik Steinachtal




Bücher zum Thema Frankenwald

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Frankenwald.html">Frankenwald </a>