Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Franz Brandts


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Franz Brandts (* 12. November 1834 ; † 5. Oktober 1914 ) war ein Unternehmer aus Mönchengladbach

Sein Vater Franz Anton Brandts (1801-1876) Textilverleger seine Mutter hieß Appolonia Brandts geb. (1807-1889).

Franz Brandts führte in Mönchengladbach als die mechanische Weberei ein welche er in kennengelernt hatte. Besondere Verdienste erwarb er sich soziales Verständnis für seine Arbeiterschaft.

Die sozialen Einrichtungen in seiner Fabrik damals einmalig. Er baute Arbeiterwohnungen welche seine günstig erwerben konnten.

Zusammen mit Franz Hitze gründete er Volksverein und sorgte sich so um die der Arbeiterschaft. Die umfangreiche Bibliothek des Volksvereins über die Zeit des Nationalsozialismus gerettet werden befindet sich heute in der Stadtbiliothek Mönchengladbach.

Die Familie Brandts und die Entwicklung Textilindustrie in Mönchengladbach

Die Familie Brandts saß im Mittelalter Erbpächter auf dem Brandtshof in Neuwerk in nähe der Niers.Der älteste Erbpachtbrief datiert aus Jahr 1472. Sie betrieben sicherlich Flachsanbau und in Gruben denn neben anderen landwirtschaftlichen Produkten gemäß Zinsregister des Klosters Neuwerk Flachs als an das Kloster abgeliefert. In den Jahren - 1756 versahen mehrere Mitglieder der Familie sehr oft das Amt des geschäftsführendenBürgermeisters innerhalb Schöffenverfassung der Stadt M. Gladbach.In dieser ehrenamtlichen vertraten sie zweifellos die Interessen des Flachsanbaus in Gladbach und Umgebung sehr bedeutend war. um die Wende des neunzehnten Jahrhunderts die ihren Einzug in M. Gladbach gehalten hatte sich Franz Anton Brandts als zweitgeborener Sohn väterlichen Gewerbe ab und den neuen Textilstoff zu. Er gründete ca. 1825 ein Fabrikationsgeschäft dem Namen F.Brandts. Die Fabrikation vollzog sich Die Kettbäume wurden in der Firma vorbereitet dann an die Hausweber der Umgebung mit entsprechenden Schußmaterial ausgegeben. Diese lieferten dann das Stück wieder ab. In das Geschäft des Anton Brandts traten seine Söhne Karl Franz Emil ein.Der nun größer werdende Umfang des bedingte auch die Lenkung auf die Ausrüstung Ware. Aus dieser Notwendigkeit entstand 1860 der Fabrikbau an der Eikener Strasse im M. mit Wäscherei und Ausrüstung. Als nun Franz 1863 zum weiteren Studium nach England ging er dort die mechanische Weberei kennen. Mit festen Entschluß den väterlichen Betrieb von Handweberei mechanische Weberei umzugestalten kehrte er in die zurück. Seine Brüder konnte er schnell für Ideen gewinnen jedoch für die Einwilligung des mußte die Mutter mithelfen. So wurde die Brandts zum Motor für die Industrialisierung der in M. Gladbach. Große Verdienste erwarb Franz sich durch sein soziales Verhalten seinen Arbeitern und später durch die Gründung des Volksvereins die Arbeiterschaft in ganz Deutschland.




Bücher zum Thema Franz Brandts

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franz_Brandts.html">Franz Brandts </a>