Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Franz II. Joseph Karl (HRR)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Franz II. Joseph Karl

Franz II. Joseph Karl (* 12. Februar 1768 in Florenz ; † 2. März 1835 in Wien ) aus dem Hause Habsburg -Lothringen war von 1792 bis 1806 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation ; seit 1804 regierte er zudem als Franz I. als Kaiser von Österreich .

Mit der von Napoleon erzwungenen Abdankung Kaisers endete das Heilige Römische Reich Deutscher das seit der Regentschaft von Otto I. Großen im Jahre 962 existierte demnach also 844 Jahre. Kaiser Franz II. gibt die dieses Reiches ab und wird zu Franz I. Kaiser von Österreich .

Bereits 1804 wird das Kaisertum Österreich proklamiert um Ranggleichheit mit Napoleon I. zu wahren. Da das HRR aber erst 1806 aufgelöst wird ist er mithin der Mensch der jemals "Doppelkaiser" war.

Seine historische Einschätzung als Kaiser von Österreich ist untrennbar mit dem Namen Metternichs verbunden der von 1809 an immer in den höchsten Staatsämtern finden war und demgegenüber der weitaus mehr Pflanzenkunde als an Politik interessierte Kaiser eine repräsentative Funktion ausfüllte. Nichtsdestoweniger war Franz I. von seinem Gottesgnadentum überzeugt und lehnte alles ab was nur in die Richtung von Volksrechten wies. zuletzt aufgrund dieser ideologischen Gemeinsamkeiten wurde Metternich Hand gelassen. Das System Metternichs und auch ist durch einen starren ja starrsinnigen Konservatismus geprägt dem jede noch so kleine oder Veränderung verdächtig erschien.

Von seiner Inszenierung als Person jedoch der Kaiser erstaunlich modern: auf vielen Darstellungen wir ihn nicht im Staatskleid sondern wie ganz normaler Bürger im (damals noch nicht vornehmen) Frack . Auch auf Habsburgischen Familienportraits aus dieser findet man einen Zug zur Schlichtheit und der frühere Zeiten mit ihren auf Repräsentation Darstellungen sehr erstaunt hätte. Die kulturellen Ideale Bürgertums setzten sich also an der Person Kaisers viel eher durch als in seiner

Als er 1835 starb kam sein älterer Sohn Ferdinand zur Kaiserwürde: symptomatisch für den starrsinnigen Franzens und Metternichs war dass trotz dessen Regierungsunfähigkeit ein Wechsel in der Thronfolge nicht erwogen wurde.

Siehe auch: Liste der Könige von Ungarn Liste der Herzöge und Könige von Böhmen
Vorgänger:
Leopold II.
Herrscher des Heiligen Römischen Reichs Auflösung des
HRR (1806)
Ausrufung des Kaisertums
Österreich (1804)
Kaiser von Österreich Nachfolger:
Ferdinand I.

Weblink: Erklärung Franz' II. zur Niederlegung der Kaiserwürde hl. röm. Reiches



Bücher zum Thema Franz II. Joseph Karl (HRR)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franz_I._(%D6sterreich).html">Franz II. Joseph Karl (HRR) </a>