Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Franz Mehring


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Franz Mehring

Der Publizist Politiker und Historiker Franz Mehring wurde am 27. Februar 1846 in Schlawe in Pommern geboren und starb am 29. Januar 1919 in Berlin.

Franz Mehring gilt als bürgerlicher Demokrat . 1891 trat er der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei.

Er arbeitete für verschiedene Tages- und und verfasste über mehrere Jahre Leitartikel für die Wochenzeitschrift " Neue Zeit ". 1868 wechselt er zum weiteren Studium nach und arbeitet in der Redaktion der Berliner "Die Zukunft" eines bürgerlich-demokratischen Blatts. Mehring berichtet für das Oldenberg'sche Korrespondenzbüro über Reichstags- und und wird zu einem bekannten Parlamentsreporter. Er für die "Frankfurter Zeitung" und "Die Waage" Zeitung des Demokraten Leopold Sonnemann (1831-1909) der einen Ausgleich zwischen Bürgertum und Arbeiterbewegung eintritt. fühlt sich in politischen Auseinandersetzungen schnell persönlich Aus diesem Grund verläßt er nach einem Streit mit Sonnemann "Die Waage". Mehring wird Chefredakteur der liberalen Berliner "Volks-Zeitung". Damit ist ein Sprachrohr der entschiedenen Gegner der Sozialistengesetze im bürgerlichen Lager. Von 1902 bis 1907 war er Chefredakteur der sozialdemokratischen " Leipziger Volkszeitung ". Von 1906 bis 1911 lehrte er an der Parteischule der 1917 / 1918 war er Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses.


Franz-Mehring-Denkmal am Mehringplatz in Berlin-Friedrichshain

Franz Mehring gilt als ein führender marxistischer Historiker Deutschlands vor dem Ersten Weltkrieg.

Während des Ersten Weltkrieges distanzierte er sich zunehmend von der und gehörte zusammen mit Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu den führenden Mitgliedern des 1916 gegründeten Spartakusbundes .

Sein Grab befindet sich auf dem Sozialistenfriedhof .

Werke

  • Die Lessing-Legende (1892)
  • Geschichte der deutschen Sozialdemokratie (1897/98)
  • Deutsche Geschichte vom Ausgang des Mittelalters (1910/11)
  • Karl Marx (1918)

Weblinks



Bücher zum Thema Franz Mehring

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franz_Mehring.html">Franz Mehring </a>