Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Freenet (Funkdienst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die nach der Abschaltung des Mobil- Autotelefondienstes im B-Netz frei gewordenen Frequenzen wurden für einen anmelde- und gebührenfreien Jedermannfunkdienst freigegeben. Auf drei Kanälen bei 149 sind hier Handfunkgeräte mit einer Strahlungsleistung von zu 500 mW zugelassen. Damit sind Reichweiten bis zu 5 km zu erzielen und Empfindlichkeit gegenüber Störungen der Abstrahlung (Bäume Fahrzeuge ist noch nicht so extrem wie bei höherfrequenten Diensten LPD und PMR .

Zielgruppe dieses Funkdienstes sind vor allem Nutzer. Die relativ teuren Geräte haben trotz attraktiven Reichweite Privatnutzer größtenteils von diesem Dienst

Um sich Neubelegungen des Frequenzbandes offen halten hat die RegTP die Nutzung zunächst 2005 befristet. Ab diesem Termin muss mit Aufhebung der Frequenzzuteilung gerechnet werden.



Bücher zum Thema Freenet (Funkdienst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freenet_(Funkdienst).html">Freenet (Funkdienst) </a>