Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Juli 2018 

Freies Mandat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das freie Mandat ist in Deutschland rechtlich durch den 38 im Grundgesetz verankert. Dieser spricht den Abgeordneten von einer Bindung an den Parteiwillen eine andere Gruppe (z.B. seinen Wahlkreis ) bei seiner Entscheidungsfindung (wie bei einem imperativen Mandat ) frei. Der Abgeordnete ist bei der demnach nur seinem Gewissen unterworfen. Allerdings wird das freie Mandat der Realität durch die Bindung an eine Partei eingeschränkt. Die im Artikel 21 GG innerparteiliche Demokratie ermöglicht es der Partei durch Ausschluss oder beispielsweise die Verweigerung der Wiederaufstellung Kandidaten Einfluss auf seine Entscheidungsfindung zu nehmen.




Bücher zum Thema Freies Mandat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freies_Mandat.html">Freies Mandat </a>