Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. August 2014 

Freiheitsstrafe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Freiheitsstrafe ist eine Form staatlicher Sanktion um auf eine Straftat zu reagieren.

Sie wird in demokratischen Rechtssystemen von einem unabhängigen Gericht durch ein Urteil ausgesprochen.

Höchstmaß ist die lebenslange Freiheitsstrafe. Sie wird für schwere Verbrechen wie Mord (als absolute Strafandrohung). Das Höchstmaß der - zeitlich begrenzten - Freiheitsstrafe beträgt in 15 Jahre. Je nach Tat sieht das Strafgesetzbuch einen bestimmten Strafrahmen vor (z. B. bei Betrug : Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren). der Bemessung der Strafdauer berücksichtigt das Gericht den Aspekt der Sühne als auch den Resozialisierungsgedanken .

Die Freiheitsstrafe wird als Einheitsstrafe in Justizvollzugsanstalt (umgangssprachlich auch Gefängnis genannt) verbüßt. Die Aufteilung in verschieden Formen der Freiheitsstrafe (Zuchthaus Gefängnis Einschließung Haft; 1945 zudem Festungshaft) wurde in Deutschland 1970

Wenn der Gefangene zustimmt und es Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinhait verantwortet werden wird nach der Verbüßung von zwei Dritteln Strafzeit der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt. Bei der Beurteilung sind die des Gefangenen seine Vorgeschichte die Tatumstände das des bei Rückfall gefährdeten Rechtsguts das Verhalten Gefangenen im Strafvollzug seine Lebensverhältnisse und die Auswirkungen der auf den Gefangenen zu berücksichtigen.

Die Freiheitsstrafe kann auch von vornherein Bewährung ausgesetzt werden das bedeutet dass der nicht ins Gefängnis muss. Er hat sich für die Dauer von maximal drei Jahren zu verhalten und muss bestimmte Auflagen (z. Zusammenarbeit mit Bewährungshelfer) erfüllen. Bei Verstößen gegen Bewährungsauflagen kann die Bewährung widerrufen werden und Freiheitsstrafe ist dann in ihrer vollen Länge verbüßen. Eine solche Aussetzung zur Bewährung ist nur bei Freiheitsstrafen bis zur Dauer von Jahren möglich. Sie wird auch nur gewährt zum Zeitpunkt des Urteils dem Täter eine Sozialprognose gestellt werden kann d. h. wenn werden kann dass der Täter sich künftig ohne Strafvollstreckung straffrei führen wird.

Auch gegen Jugendliche kann eine Freiheitsstrafe ausgesprochen werden; sie als Jugendstrafe bezeichnet. Die Mindestjugendstrafe beträgt 6 Monate maximal 10 Jahre.

Siehe auch: Ersatzfreiheitsstrafe Maßregel der Besserung und Sicherung Strafvollzugsgesetz Bootcamp



Bücher zum Thema Freiheitsstrafe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freiheitsstrafe.html">Freiheitsstrafe </a>