Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Landkreis Mecklenburg-Strelitz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Mecklenburg-Vorpommern
Verwaltungssitz: Neustrelitz
Fläche: 2.089 km²
Einwohner: 87.115 (31.12.2001)
Bevölkerungsdichte : 42 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : MST
Website: http://www.mecklenburg-strelitz.de
Karte

Der Landkreis Mecklenburg-Strelitz ist ein Landkreis im Südosten des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Nachbarkreise im Norden der Landkreis Demmin und der Landkreis Ostvorpommern im Nordosten der Landkreis Uecker-Randow im Osten und Südosten der brandenburgische Landkreis Uckermark im Süden die ebenfalls brandenburgischen Landkreise Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin und im Westen der Landkreis Müritz . Die kreisfreie Stadt Neubrandenburg schneidet im Norden einen schmalen Streifen dem Kreisgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Große Teile des Kreisgebiets gehören zur Mecklenburger Seenplatte und stehen als Naturpark Feldberger Seenlandschaft unter Naturschutz .

Wirtschaft

In Mecklenburg-Strelitz befindet sich das nördlichste Weinbaugebiet Deutschlands. Siehe dazu auch Mecklenburg-Strelitz (Weinbau) .

Verkehr

Geschichte

Mecklenburg-Strelitz war im Deutschland des 19. Jahrhunderts ein Großherzogtum unter den Obodriten . Zum Land Mecklenburg-Strelitz gehörte neben dem Stargard (das Gebiet um Neustrelitz ) auch das Fürstentum Ratzeburg (die Region Schönberg südlich von Lübeck . Es entstand 1706 durch Erbteilung des Herzogtums Mecklenburg . Der andere Teil war Mecklenburg-Schwerin .

Während des Deutschen Reiches im 20. Jahrhundert befand sich auf dem Territorium des Großherzogtums der Freistaat Mecklenburg-Strelitz.

Wappen

(hier Bild des Wappens einfügen)

Städte und Gemeinden

Amtsfreie Städte
  1. Burg Stargard
  2. Feldberger Seenlandschaft
  3. Neustrelitz
Ämter mit ihren amtsangehörigen Gemeinden
  1. Amt Friedland
    1. Brohm
    2. Datzetal
    3. Eichhorst
    4. Friedland (Mecklenburg) Stadt
    5. Galenbeck
    6. Genzkow
    7. Glienke
    8. Schwanbeck
  2. Amt Groß Miltzow
    1. Groß Miltzow
    2. Helpt
    3. Kublank
    4. Neetzka
    5. Schönbeck
    6. Schönhausen
    7. Voigtsdorf
  3. Amt Mirow
    1. Diemitz
    2. Mirow Stadt
    3. Roggentin
  4. Amt Neustrelitz-Land
    1. Blankensee
    2. Blumenholz
    3. Carpin
    4. Godendorf
    5. Grünow
    6. Hohenzieritz
    7. Klein Vielen
    8. Kratzeburg
    9. Möllenbeck
    10. Userin
    11. Watzkendorf
    12. Wokuhl-Dabelow
  5. Amt Neverin
    1. Beseritz
    2. Blankenhof
    3. Brunn
    4. Neddemin
    5. Neuenkirchen
    6. Neverin
    7. Sponholz
    8. Staven
    9. Trollenhagen
    10. Warlin
    11. Woggersin
    12. Wulkenzin
    13. Zirzow
  6. Amt Stargarder Land
    1. Cammin
    2. Cölpin
    3. Groß Nemerow
    4. Holldorf
    5. Lindetal
    6. Neu Käbelich
    7. Pragsdorf
    8. Teschendorf
  7. Amt Wesenberg
    1. Priepert
    2. Wesenberg Stadt
    3. Wustrow
  8. Amt Woldegk
    1. Groß Daberkow
    2. Mildenitz
    3. Petersdorf
    4. Woldegk Stadt
Sonstige Städte
  1. Friedland (Mecklenburg)
  2. Mirow
  3. Wesenberg
  4. Woldegk

Sonstiges

Weblinks


Landkreise und Kreisfreie Städte in Mecklenburg-Vorpommern :
Bad Doberan | Demmin | Greifswald | Güstrow | Ludwigslust | Mecklenburg-Strelitz | Müritz | Neubrandenburg | Nordvorpommern | Nordwestmecklenburg | Ostvorpommern | Parchim | Rostock | Rügen | Schwerin | Stralsund | Uecker-Randow | Wismar




Bücher zum Thema Landkreis Mecklenburg-Strelitz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freistaat_Mecklenburg-Strelitz.html">Landkreis Mecklenburg-Strelitz </a>