Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Fremdenlegion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Fremdenlegion (franz. Légion étrangère ) ist eine etwa 8.000 Mann umfassende die zum französischen Heer gehört.

Sie wurde 1831 von König Louis Philippe in der Nachfolge diverser Vorläuferregimenter aufgestellt. erste Einsatzgebiet war Algerien. Die Fremdenlegion fand den meisten französischen Kolonialkriegen Verwendung später auch Friedenseinsätzen.

Die Einheiten verfügen über spezialisierte Einsatzbereiche Legion verfügt über Panzer - Infanterie - Pionier- und Führungstruppen.

Die Legion ist wie folgt gegliedert:

  • 1. Kavallerieregiment Orange (Gepanzerter Verband)
  • 2. Infantrieregiment Nimes
  • 1. Pionierregiment L’Ardoise
  • 2. Pionierregiment (Gebirgstruppe) Plateau d'Albion
  • 1. Regiment Führungstruppe und Hauptquartier Aubagne
  • 4. Regiment viermonatige Grundausbildung Castelnaudary
  • 2. Fallschirmjägerregiment Calvi in Korsika;
  • 3. Infanterieregiment Französisch-Guayana
  • 13. Halbbrigade in Djibouti (Ostafrika)
  • Abteilung der Fremdenlegion Mayotte

Dabei sind die Stärken der einzelne höchst unterschiedlich die Bezeichnung Regiment hat mehr historische Gründe und entspricht den bei anderen Regimentern üblichen Stärken und

Aufnahme können Diensttaugliche jeglicher Nationalität im von 17 bis 40 Jahren finden. Die Vertragsdauer beträgt dabei fünf Jahre. Es kann ein Unteroffiziersdienstgrad erreicht werden die Offiziere sind grundsätzlich Franzosen kommen aber oft aus dem Heer und dienen für eine bestimmte Zeit der Legion.

Nach Ableistung von drei Jahren Dienstzeit die Möglichkeit die französische Staatsbürgerschaft zu erwerben. bleibt der Fremdenlegionär aber so lange Ausländer er mindestens die in seinem Vertrag verlangten Jahre Dienst leistet und dann einen Anspruch eine zehn jährige Aufenthaltserlaubnis für Frankreich bekommt.

Zu Beginn der Legion wurde die des Bewerbers nicht geprüft heute wird eine des Bewerbers vorgenommen allerdings besteht weiterhin die bei Annahme der französischen Staatsbürgerschaft einen anderen anzunehmen.

Die Legion betreibt in Frankreich 16 die rund um die Uhr besetzt sind kann man sich direkt im Hauptquartier der in Aubagne bewerben. Eine Anwerbung in Deutschland nach §109h StGB strafbar.

Erkennungszeichen der Fremdenlegion ist ein weißes ("Képi blanc") das Wappen eine siebenflammige Granate auf das unmittelbare Vorgängerregiment das Regiment Hohenlohe Die Farben der Legion sind Grün und

Die größte Niederlage ihrer Geschichte hat Legion" in Vietnam erlitten als eine Kampfgruppe der Schlacht von Dien Bien Phu aufgerieben wurde. Eine weitere Schlacht die Fremdenlegion immer im Gedächtnis bleiben wird ist hier kämpften 3 Offiziere und 62 Legionäre 2000 Mexikaner und hielten sich den ganzen am Abend verteidigten sich die letzten fünf ohne Munition und nur mit aufgepflanztem Bajonett diese Gewaltige Übermacht bis auch sie starben. gilt Camerone in der Legion als Mahnmal den Kampf bis zur letzten Patrone und zum letzten Mann.

Heute wird die Fremdenlegion überall dort wo der französische Staat seine Interessen im Nato - oder europäischen Verbund verteidigt historische Obligationen ( Côte d'Ivoire ) oder französische Staatsbürger in Gefahr sind.


Es existiert auch eine spanische Fremdenlegion in Form eines Infanteriebatallions entlang der marokkanischen Küste.



Bücher zum Thema Fremdenlegion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fremdenlegion.html">Fremdenlegion </a>