Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Frequentistischer Wahrscheinlichkeitsbegriff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der frequentistische Wahrscheinlichkeitsbegriff (von Vertretern oft auch objektive Wahrscheinlichkeit genannt) ist die Interpretation von Wahrscheinlichkeit als relative Häufigkeit: Die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses ist die relative Häufigkeit mit der in einer großen Anzahl gleicher wiederholter Experimente Stichproben auftritt: Ist <math>n_x</math> die Häufigkeit mit Ereignis <math>x</math> in <math>n</math> Experimenten auftritt so die frequentistische Wahrscheinlichkeit definiert als Grenzwert unendlich Experimente:

<math> p(x) := \lim_{n \rightarrow \infty} </math>

Der Frequentistische Wahrscheinlichkeitsbegriff hatte großen Einfluss die Entwicklung der Statistik und besonders statistischer Tests . Er wird häufig im Zusammenhang mit wie Egon Pearson Jerzy Neyman und R. Fisher genannt.

Der frequentistische Wahrscheinlichkeitsbegriff steht in Konkurrenz Bayesschen Wahrscheinlichkeitsbegriff .



Bücher zum Thema Frequentistischer Wahrscheinlichkeitsbegriff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Frequentistischer_Wahrscheinlichkeitsbegriff.html">Frequentistischer Wahrscheinlichkeitsbegriff </a>