Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Fridolin Stier


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Von Prof. Fridolin Stier (* 20. Januar 1902 im Allgäu + 2. März 1981 in Tübingen ) stammt eine neuere Bibelübersetzung ins Deutsche die sich den Urtexten nahe anlehnt und durch ihre ungewöhnliche drastische aufhorchen lässt.

Nach seinem Abitur in Rottweil studierte Stier in Tübingen 1922 -1926 katholische Theologie und orientalische Sprachen von Sanskrit bis Äthiopisch. Er wurde 1927 zum Priester geweiht und 1932 nach Spezialstudien in Rom promoviert.

Schon ab 1933 war er Lehrstuhlvertreter für Altes Testament an der Universität Tübingen und habilitierte sich 1937 als Theologe . Um 1940 gründete er das Katholische in Stuttgart . Während des Krieges begann Stier mit Studium der Medizin und war von 1946 bis 1954 kath. Ordinarius für das Alte Testament.

Er publizierte neben seiner Bibelübertragung der fast 20 Jahre widmete etwa 50 umfangreiche über Altes und Neues Testament und Nachbar disziplinen alte Sprachen und Deutsche Dichter bis hin zum Vaterunser für Kinder.

Er widersetzte sich der " Dudenologen "-Sprache und wurde deshalb zeitweilig von der entbunden. »Wer übersetzt muß ver-setzen. Der Treue verschworen er sie brechen ... Um des Wortes gebietet die Treue es mit den Wörtern zu nehmen« . Im letzten Lebensabschnitt beschäftigte ihn die Theodizee die Herausforderung des biblischen Glaubens durch heutiger Naturwissenschaft .




Bücher zum Thema Fridolin Stier

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fridolin_Stier.html">Fridolin Stier </a>