Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. April 2017 

Frieden von Nanjing


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Frieden von Nanjing ist das Vertragswerk das den ersten Opiumkrieg zwischen Großbritannien und Qing-China beendete.

Der Vertrag wurde am 28.12. 1842 auf dem britischen Kriegsschiff Cornwallis unterzeichnet. Er war der erste der "ungleichen" Verträge. Der Vertrag sicherte den Engländern profitable Recht auf Opiumhandel zu was insbesondere von chinesischen Historikern verheerend für die Entwicklung Chinas angesehen wird. beinhaltete aber auch die künftige Gleichstellung Großbritanniens China die vorher nicht gegeben war.

Wichtige Artikel:

  • Art. 2) Öffnung von 5 Häfen ( Guangzhou Xiamen (Amoy) Fuzhou Ningbo und Schanghai ) für den britischen Handel.
  • Art. 3) Hongkong fällt an Großbritannien
  • Art. 4) Wiedergutmachung von 6 Millionen Dollar das vernichtete Opium
  • Art. 6) China muß die Kriegskosten Großbitanniens
  • Art. 11) Gleichstellung britischer und chinesischer Staatsbeamter

Der Vertrag wurde am 8.10.1843 um Hu-men-Vertrag mit der "Meistbegünstigungs-Klausel" für Großbritannien ergänzt. bedeutet: Jedes Recht was China einer anderen zugesteht wird automatisch auch den Briten zugestanden.

Nach britischem Vorbild erschien daraufhin eine Flotte vor der Küste was in den Vertrag vom 3.7.1843 mündete.

Die Franzosen bekamen ihren Vertrag am Er hob auch die Ausweisung der christlichen Missionare von 1724 auf.

Der Vertragstext:



Bücher zum Thema Frieden von Nanjing

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Frieden_von_Nanjing.html">Frieden von Nanjing </a>