Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Friedrich August III. (Sachsen)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel handelt vom letzten König von Sachsen . Für den Kurfürsten Friedrich August III. Friedrich August I. der Gerechte (Sachsen) .
Friedrich August III. (* 25. Mai 1865 ; † 18. Februar 1932 in Sibyllenort) war von 1904 bis 1918 der letzte König des Königreich Sachsen .

Er war der Sohn des Königs und verheiratet mit Luise von Toskana die sechs Kinder gebar und dann schwanger mit siebten ihn verließ.

Die Sächsische Friedrich August-Medaille wurde vom König am 23. April 1905 gestiftet "zur Anerkennung verdienstlicher Leistungen bei Mannschaften vom abwärts und diesen im Range gleichstehenden Zivilpersonen Kriege und Frieden."

Am 13. November 1918 dankt Friedrich August III. auf Schloss bei Ruhland ab. Der häufig angeführte Ausspruch Monarchen "Macht doch Eiern Dreck alleene!" kann historisch dabei nicht gesichert belegt Nach der Abdankung zog er sich auf schlesische Besitzung Schloss Sibyllenort ( heute polnisch: Szczodre ) im Kreise Oels ( heute polnisch: Olesnica ).

Er starb in Sibyllenort. Der Leichnahm nach Dresden überführt und am 23. Februar 1932 in der Gruft der Hofkirche beigesetzt.

Siehe auch: Liste der Kurfürsten und Könige von Sachsen



Bücher zum Thema Friedrich August III. (Sachsen)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friedrich_August_III._(Sachsen).html">Friedrich August III. (Sachsen) </a>