Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. April 2017 

Friedrich Dürrenmatt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Friedrich Dürrenmatt (* 5. Januar 1921 in Konolfingen / Kanton Bern 14. Dezember 1990 in Neuchâtel ) war ein Schweizer Schriftsteller . Er legte 1941 die Maturitätsprüfung ab und studierte anschließend Philosophie und Germanistik in Zürich und Bern. 1947 heiratete er die Schauspielerin Lotti Geissler 1983 verstarb. Im Folgejahr heiratete Dürrenmatt die Filmemacherin und Journalistin Charlote Kerr.

Werke

Viele seiner Romane und Erzählungen wurden als Hörspiel vertont. posthum:
  • 1991 - Midas oder die Schwarze Leinwand
  • 1991 - Kants Hoffnung
  • 1992 - Gedankenfuge
  • 1993 - Das Mögliche ist ungeheuer
  • 1995 - Der Pensionierte

Auszeichnungen

  • Mannheimer Schillerpreis (1959)
  • Grosse Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (1960)
  • Georg-Büchner-Preis (1968)
  • Ehrendoktorwürde der Temple University / Philadelphia (1969)
  • Buber-Rosenzweig-Medaille (1977)
  • Schiller-Gedächtnispreis (1986)

Weblinks




Bücher zum Thema Friedrich Dürrenmatt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friedrich_D%FCrrenmatt.html">Friedrich Dürrenmatt </a>