Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Friedrich Wilhelm Bessel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Friedrich Wilhelm Bessel (* 22. Juli 1784 in Minden Westfalen ; † 17. März 1846 in Königsberg ) war ein deutscher Mathematiker und Astronom.

Bessel war ein Zeitgenosse von Carl Gauß - und wie dieser wurde er mit Vermessungsaufgaben der Geodäsie betraut. Dabei berechnete er 1841 das Bessel-Ellipsoid welches bis heute für die Landesvermessung vieler Staaten verwendet wird.

In der Astronomie und der Berechnung Kometenbahnen wurde er von Wilhelm Olbers gefördert der ihn um 1800 an Sternwarte von Johann Hieronymus Schröter bei Bremen empfahl. Sein größter astronomischer war 1838 die erste erfolgreiche Parallaxenmessung zur Entfernungsbestimmung des Sterns 61 Cygni.

Nach Bessel wurden der größte Krater Mare Senitatis (Mond) und ein Gymnasium in Heimatstadt Minden benannt.

Nach ihm wurden die so genannten benannt.

Weblinks



Bücher zum Thema Friedrich Wilhelm Bessel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friedrich_Wilhelm_Bessel.html">Friedrich Wilhelm Bessel </a>