Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Friesische Sprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Friesisch (westfriesisch Frysk nordfriesisch Friisk saterfriesisch Fräisk ) gehört mit Englisch zum ingveonischen Zweig der westgermanischen Sprachen . Die ersten schriftlichen Zeugnisse stammen aus 9. Jahrhundert .

Das heutige Friesisch zerfällt in drei Dialektgruppen:

Es wird im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein gesprochen (auf Amrum Föhr Sylt Helgoland ( Helgoländisch ) den Halligen und auf dem nordfriesischen Festland) und ca. 10 000 Sprecher (von ca. 164 Nordfriesen) die sich auf 9 Insel- und von denen einige vom Aussterben bedroht sind
Wird in der Gemeinde Saterland im Landkreis Cloppenburg von etwa 1000-2500 Sprechern gesprochen.
Das Westfriesische wird in der niederländischen Provinz Friesland ( Fryslân ) bei Leeuwarden von ca. 440 000 Sprechern gesprochen.
Die oft als Stadtfriesisch bezeichneten Mundarten der friesischen Städte gehören zum Friesischen sondern wurden im 15. Jahrhundert friesischen Kaufleuten aus der Provinz Holland übernommen.

Siehe auch: Friesen

Weblinks




Bücher zum Thema Friesische Sprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friesische_Sprache.html">Friesische Sprache </a>