Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Fruchtkörper


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Fortpflanzungsorgane mehrzelliger Pilze werden Fruchtkörper (Karposoma) genannt. Da das eigentliche Pilzgewebe Mycel meistens verborgen ist werden sie im mit den Pilzen gleichgesetzt.

In der häufigeren Hauptfruchtform (Teleomorphe) werden Fruchtkörper bzw. ihre Sporen geschlechtlich nach der Verschmelzung des Mycels Pilze der gleichen Art gebildet ( Meiose ).

In der seltenen Nebenfruchtform (Anamorphe) werden die Sporen ungeschlechtlich gebildet Mitose ).

Fruchtkörper bestehen aus verzweigten miteinander verwachsenen Hyphen und werden von Chitin stabilisiert. Wenn die Umweltbedingungen günstig sind besonders Temperatur Feuchtigkeit und Nährstoffangebot - wachsen schnell heran.

Bei den Basidienpilzen entwickeln sich die Sporen auf der des Fruchkörpers an den Basidien fallen ab werden vom Wind verbreitet (Beispiel: Champignons Steinpilze). den Schlauchpilzen reifen sie innerhalb des Fruchtkörpers und anschließen herausgeschleudert (Beispiel: Morcheln Trüffeln).




Bücher zum Thema Fruchtkörper

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fruchtk%F6rper.html">Fruchtkörper </a>