Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Fußgängerzone


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Fußgängerzone ist eine Straße die für Fahrzeuge grundsätzlich gesperrt ist die nur von Fußgängern benutzt werden darf. Ortsabhängig ausgenommen von Sperrung sind Lieferanten und oft Fahrradfahrer die allerdings meist nur zu bestimmten die Fußgängerzone befahren dürfen.

Häufig sind sie in den Stadtkernen worden in denen sich viele Einkaufsmöglichkeiten befanden. haben sich in der Regel Einkaufsstraßen entwickelt; in größeren Städten finden sich an Fußgängerzonen große Kaufhäuser .

Die erste Fußgängerzone Deutschlands wurde am 9. November 1953 in der Treppenstraße in Kassel eröffnet. Kiel folgte mit der Holstenstraße am 12. Dezember 1953 ; entsprechende Planungen gab es hier zwar seit 1950/1951 doch erfolgte die Freigabe erst Jahre später. Auch Stuttgart behauptet gern 1953 erste Fußgängerzone Deutschlands eröffnet zu haben doch nicht ganz klar zu sein ob es dabei um die Königsstraße oder die Schulstraße und wann das Eröffnungsdatum exakt war.

Die erste Fußgängerzone Österreichs entstand 1961 in Klagenfurt .

Ein weiterer Anwärter für die erste ist Oldenburg

Siehe auch: Stadtplanung Verkehrsberuhigung

Weblinks



Bücher zum Thema Fußgängerzone

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fu%DFg%E4ngerzone.html">Fußgängerzone </a>