Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Fynbos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Fynbos wird die sehr artenreiche Vegetation des einem mediterranen Klima geprägten Kaplandes in Südafrika bezeichnet. Während der Westen dieses Gebietes ein typisches Winterregenklima mit mehr oder weniger Sommertrockenheit gekennzeichnet ist sind die Niederschläge im ohne deutliches jahreszeitliches Maximum über das Jahr Während heißer und trockener Wetterperioden kommt es Buschfeuern welche das Vegetationsbild entscheidend mitbestimmen.

Die Fynbosvegetation wächst in einem 100 200 km breiten Küstenstreifen zwischen den Städten Clanwilliam und Port Elizabeth und ist Teil der Kap- Florenregion ( Capensis ). Der Fynbos bedeckt etwa die Hälfte Fläche der Capensis und beherbergt etwa 80% dort vorkommenden Pflanzenarten. In Zahlen bedeutet das 7.000 Farn- und Blütenpflanzenarten (mehr als die davon endemisch ) auf einer Fläche von 46.000 km² Vergleich: Niedersachsen mit ca. 1.700 Arten keine davon ist geringfügig größer). Die Fynbosvegetation im Winterregenklima bedeutend vielfältiger als jene im östlichen Teil Kapregion.

Die Flora des Fynbos ist reich strauchigen Hartlaubgewächsen. Mit besonders vielen Arten vertreten hier die Silberbaumgewächse (Proteaceae) die auf großen Flächen die prägen und mit ihren über handtellergroßen von bestäubten Blüten von weit her erkennbar sind. großflächig kommen Heidekrautgewächse (Ericaceae) in mehreren Hundert Arten vor. mit den Gräsern verwandten Restionaceen - nur Arten kommen außerhalb des Fynbos vor - feuchte Standorte. Rund 1.400 Zwiebelpflanzen - davon 96 Gladiolenarten und 54 Lachenalien - gehören zur des Fynbos.

Der Name Fynbos (abgeleitet vom niederländischen bezieht sich auf die als Bauholz ungeeigneten Stämme der Sträucher und ließe sich als Gebüsch" übersetzen.

Von wirtschaftlicher Bedeutung ist von den Pflanzen z.B. der Rotbusch (Aspalathus linearis) der wild gesammelt und der Region um den Cederberg auch in großem Stil angebaut wird. Rotbusch- oder Rooibostee ist er eines der landwirtschaftlichen Exportprodukte des Kaplandes. Auch der Honigbusch-Tee wird aus Pflanzen des Fynbos gewonnen mehrere Arten der Leguminosengattung Cyclopia werden hierfür gesammelt.

Viele Arten der Fynbosflora werden in Klimaregionen als Zierpflanzen verwendet (z.B. zahlreiche Aloen Pelargonium ) oder sind in kühleren Regionen als und Fensterbrettpflanzen in Kultur. Vor allem zur ist der Fynbos ein beliebtes touristisches Ziel ausländische Touristen ganzjährig ein wichtiges Naherholungsgebiet für Großraum Kapstadt .

Weite Teile der Fynbosvegetation sind durch Vergrößerung der Agglomeration um Kapstadt eine sich ausweitende Landwirtschaft (z.B. Obstbau ) und die Ausbreitung fremdländischer Pflanzenarten bereits Zahlreiche Pflanzen des Fynbos sind bereits ausgestorben über 1.000 Arten gelten als vom Aussterben oder gefährdet. Es werden Anstrengungen unternommen durch repräsentative Teile der Vegetation zu erhalten (z.B. Tsitsikamma-Nationalpark. Die andauernde Vernichtung von Lebensräumen unterstreicht dass hier noch mehr getan werden muss.



Bücher zum Thema Fynbos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fynbos.html">Fynbos </a>