Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Görz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Görz (ital. Gorizia slowenisch Gorica furlanisch Gurize) ist eine Stadt die zwischen Italien und Slowenien geteilt ist wobei Italien den weitaus Anteil hat. Der italienische Teil heißt Gorizia und hat etwa 40.000 Einwohner der Nova Gorica mit ca. 5.000.

Die italienische Provinz Gorizia gehört zur Region Friaul-Julisch Venetien und hat ca. 141.000 Einwohner auf km². Sie hat einen großen Anteil an Slowenen daher ist Slowenisch zusätzliche Amtssprache. Zur Provinz gehört auch bekannte Seebad Grado das im Frühmittelalter Sitz eines Patriarchen war.

Die Grafen von Görz auch Meinhardiner genannt waren im Spätmittelalter ein mächtiges im Südostalpenraum. Sie beherrschten zusätzlich zu ihren auch 1250 - 1330 Tirol und von 1286 - 1330 Kärnten . Nach dem Aussterben der Tiroler Linie diese von den Habsburgern beerbt (Siehe Margarete Maultasch Rudolf IV ) desgleichen die Hauptlinie im Jahr 1500 .

Die Länder um Görz bildeten das österreichische Kronland Görz und Gradisca (2.918 km² ca. 240.000 Einwohner im 1900 ) das mit Triest und Istrien zum Küstenland vereinigt war. 1918 kam das gesamte Gebiet an Italien 1947 der größte Teil an Jugoslawien bzw. Slowenien .




Bücher zum Thema Görz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/G%F6rz.html">Görz </a>