Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

GUM


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Passage des Kaufhauses GUM Moskau

GUM ist die Kurzform des russischen Generalnij Universalnij Magasin (deutsch: Staatliches Universalgeschäft ). Das GUM ist das größte Kaufhaus Russlands und gehört zu den größten der Welt . Es befindet sich am Roten Platz gegenüber dem Lenin - Mausoleum und dem Kreml mitten im Herzen Moskaus .

Das Moskauer Handelshaus wurde in den Jahren 1888 - 1893 im Auftrag des Zaren durch die Architekten Alexander Nikolajetwitsch Pomerantsew Wladimir Grigorewitsch Schuchow im neorussischen Stil erbaut neoklassizistischen Spielart mit starken russisch-traditionalistischen Einflüssen.

Das GUM ist rund 250 Meter 88 Meter tief und beherbergt drei glasbedachte mit je drei Etagen von denen zwei Verkaufszwecken genutzt werden. Das sind rund 30.000 der insgesamt 69.000 m² Gesamtfläche des GUM. Angebot der Geschäfte richtet sich heute vorwiegend zahlungskräftige Kunden und Touristen.

Bis 1917 beherbergte das Kaufhaus rund 200 Geschäfte der Oktoberrevolution 1918 wurde die Moskauer Innenstadt neu geordnet gestaltet und ab 1921 erhielt es den Namen Generalnij Universalnij Magasin . Anfang der neunziger Jahre wurde das in eine Aktiengesellschaft umgewandelt die Pachtrechte im bis 2042 besitzt. Die Gesellschaft betreibt unter Namen GUM Warenhäuser in ganz Rußland.

Siehe auch: HO Kaufhaus

Zumindestens in sowietischer Zeit wurde das auf der Rückseite mit vielen grünen großen beliefert die auf der Straße die O-Bus-Oberleitung - eine enorme Vermeidung von Diesel-Abgasen. Sie zu diesem Zweck riesige Doppelstromabnehmer-Stangen auf dem Dadurch sahen die LKWs wie riesige Heuschrecken - vor allem geparkt hinter dem GUM Mindestens in einer weiteren (damaligen) Stadt habe (dort braunen) elektrischen Zuliefer-LKW am O-Bus-Draht fahren




Bücher zum Thema GUM

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/GUM.html">GUM </a>