Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Gabriele Gast


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gabriele Gast Dr. (* 2. März 1943 ) in Remscheid ( Nordrhein-Westfalen ) war eine deutsch-deutsche Spionin .

Leben

  • Politikstudium in Aachen Eintritt in die CDU.
  • Promotion bei Prof. Klaus Mehnert (Osteuropaspezialist)
  • Thema der Doktorarbeit: »Die politische Rolle der in der DDR«.
  • Seit 1993 Tätigkeit in einem Ingenieurbüro in

1968 wird Gast bei einem Besuch in DDR für die Hauptabteilung Aufklärung (HVA) des Ministerium für Staatssicherheit angeworben. Sie arbeitet fortan als Spionin die DDR. 1973 erreicht sie ihre Einstellung beim Bundesnachrichtendienst in Pullach. Im Sowjetunion -Referat des BNDs erfolgte die Beförderung bis Regierungsdirektorin. 1990 wurde Gast enttarnt und festgenommen. Jahr darauf wurde sie zu sechs Jahren neun Monaten Haft sowie zum Verlust der Ehrenrechte verurteilt. Ihre Strafe saß sie von in den Justizvollzugsanstalten München und Aichach ab. verbrachte sie 15 Monate in Einzelhaft. 1998 die Bewährungszeit der Rest der Strafe wurde

Werke

  • Kundschafterin des Friedens. Frankfurt/Main; Eichborn. 1999 ISBN 3746670349
  • Beitrag Gabriele Gast im Sammelband Kundschafter des ISBN 3-360-01049-3
  • Gast Gabriele: Die politische Rolle der Frau der DDR. Düsseldorf. Bertelsmann Univ.-Verl 1973.

Weblinks



Bücher zum Thema Gabriele Gast

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gabriele_Gast.html">Gabriele Gast </a>