Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Januar 2018 

Gaiberg



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte

Der Ortsmittelpunkt von Gaiberg: Rathaus (links orange und evangelische Kirche

Die Gemeinde Gaiberg liegt etwa 10km südlich von Heidelberg im Rhein-Neckar-Kreis in Baden-Württemberg. Sie zählt 2447 (Stand 2004 ) Einwohner und hat eine Fläche von 15 km². Sie liegt an der Grenze Odenwald und zum Kraichgau . Bürgermeister Gaibergs ist Klaus Gärtner.

Gaiberg zeichnet sich durch ein ausgesprochen Vereinsleben aus. Auch das weitgefächerte Sportangebot ist

Die Postleitzahl ist 69251. Der amtliche Gemeindeschlüssel lautet 08226022.

Weblink

Homepage der Gemeinde Gaiberg


Städte und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis
Altlußheim | Angelbachtal | Bammental | Brühl | Dielheim | Dossenheim | Eberbach | Edingen-Neckarhausen | Epfenbach | Eppelheim | Eschelbronn | Gaiberg | Heddesbach | Heddesheim | Heiligkreuzsteinach | Helmstadt-Bargen | Hemsbach | Hirschberg | Hockenheim | Ilvesheim | Ketsch | Ladenburg | Laudenbach | Leimen | Lobbach | Malsch | Mauer Meckesheim | Mühlhausen | Neckarbischofsheim | Neckargemünd | Neidenstein | Neulußheim | Nußloch | Oftersheim | Plankstadt | Rauenberg | Reichartshausen | Reilingen | Sandhausen | St. Leon-Rot | Schönau (Odenwald) | Schriesheim | Schönbrunn (Baden) | Schwetzingen | Sinsheim | Spechbach | Waibstadt | Walldorf (Baden) | Weinheim | Wiesenbach | Wiesloch | Wilhelmsfeld | Zuzenhausen




Bücher zum Thema Gaiberg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gaiberg.html">Gaiberg </a>