Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Geburtenrate


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Geburtenrate ist eine in der Demographie verwendete Einheit. Unter Geburtenrate versteht man den meist in Prozent angegebenen Anteil der in einem Jahr Kinder an einer bestimmten Bevölkerungsgruppe. In der wird die Anzahl der Geburten pro Jahr auf 1000 Einwohner angegeben (sogenannte rohe Geburtenrate ) also rechnerisch:

<math>{Lg\cdot 1000} \over Ew</math>
mit
<math>Lg</math>: Lebendgeborene und <math>Ew</math>: Einwohner.

Bundesrepublik Deutschland: Geburtenrate nach Kreisen 1996 (Datenquelle: Bundesamt)

In der Bundesrepublik sind aktuelle regionale zwischen 5/1.000 und 15/1.000 zu beobachten. Ableitungen allgemeinen Geburtenrate bilden Geburtenraten die nicht auf Gesamtbevölkerung einer Raumeinheit sondern auf Teilgruppe wie Stadtbevölkerung oder Landbevölkerung bezogen werden.

Die Geburtenrate ist zu unterscheiden von Fertilitätsrate . Zusammen mit der Sterberate bildet sie die Faktoren des natürlichen Bevölkerungswachstums .

Die Geburten- ist wie die Sterberate und langfristigen Veränderungen unterworfen. Im Modell des demografischen Übergangs wird die Annahme getroffen dass es einheitlichen Trend von hohen zu niedrigen Geburten- Sterberaten gibt. Eine besonders deutliche Veränderung der erlebten viele Staaten nach Einführung der Antibabypille ( Pillenknick ).

Siehe auch



Bücher zum Thema Geburtenrate

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Geburtenrate.html">Geburtenrate </a>