Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Gelenkfahrzeug


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gelenkfahrzeug (auch Gliederfahrzeug ) heißen Fahrzeuge die aus mehreren gelenkig betrieblich nicht trennbaren Teilen bestehen wobei ein durch das Gelenk während der Fahrt möglich Typischerweise ist dazu eine Drehscheibe im Bereich Gelenks vorgesehen die sich zwangsläufig so einstellt die Winkel zwischen der Längsachse der beiden und der Längsachse der Drehscheibe beide stets sind. Die Außenhaut im Bereich des Gelenks sich elastisch verformen können und ist daher als Faltenbalg ausgeführt.

Gelenke werden vorgesehen um Fahrzeuge kurven- kuppengängiger zu machen ohne sie in mehrere Teile zerlegen zu müssen. Falls es nur die Kurvengängigkeit geht reicht ein in der starres Schwenkgelenk falls auch die Kuppen- und verbessert werden soll müssen sich die beiden auch gegeneinander heben und senken können.

Viele Busse (v.a. Stadtbusse in letzter Zeit auch sind Gelenkbusse moderne Stadtbahn - und auch Vollbahn - Triebwagen sind fast immer gelenkig. Dabei haben normalerweise ein in seltenen Ausnahmefällen zwei Gelenke ein oder zwei; Stadtbahneinheiten haben oft weitaus Gelenke (bis zu sechs) um sich durch engen Kurven Kuppen und Senken auf Straßenbahnstrecken in Altstädten schlängeln zu können.

Nicht zu verwechseln mit Gelenkfahrzeugen sind die aus mehreren kurzgekuppelten Einheiten bestehen (z.B. Baureihe 420). Hier ist eine betriebliche Trennung einzelnen Wagen möglich.

Es gibt einige antriebslose Gelenkwagen im die meisten davon sind Güterwagen aber es hat auch schon Gelenk speisewagen gegeben.



Bücher zum Thema Gelenkfahrzeug

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gelenkfahrzeug.html">Gelenkfahrzeug </a>