Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. August 2014 

Bundesgendarmerie in Österreich


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Gendarmerie ist neben der Polizei ein Sicherheitsorgan in Österreich . Die Gendarmerie sorgt für die Sicherheit rund 2/3 der Bevölkerung auf ca. 98 des österreichischen Staatsgebietes. Sie ist zwar militärisch aber ein ziviler Wachkörper.

Es gibt neben den einzelnen Posten den Gemeinden die in letzter Zeit vermehrt gelegt wurden eine Verkehrsabteilung eine Kriminalabteilung und Grenzgendarmerie.

Für spezielle Einsätze gibt es Sondereinheiten Hundeführer Alpingendarmen oder Flugretter oder Strahlenspürer.

Seit den 1980er Jahren gibt es auch den sog. Air-Marshall der als ziviler Begleiter bei gefährdeten österreichischer Fluggesellschaften mitfliegt. Dieses System wurde auch von USA nach den Ereignissen vom 11. September 2001 übernommen.

Seit den 1980er Jahren gibt es das Sonderkommando das unter dem Namen EKO-Cobra bekannt ist. Diese Sondereinheit trainiert in Nähe von Wiener Neustadt und wird vor allem gegen Terror Kidnapping oder bei anderen gefählichen Einätzen alarmiert .

Auch im Zuge der UNO sind Gendarmen immer wieder in Einsatz.

Im Zuge der Reorganisation seit 2002 soll die Polizei und die Gendarmerie zusammengelegt werden.

Historisches

Die Idee zur Gründung stammt Zeit Revolution von 1848 als Sicherheitstruppe für die ganze Habsburgermonarchie. wurde sie am 8. Juni 1849 von Kaiser Franz Josef. Sie war Bestandteil des k.k. Heeres. Ihre Aufgabe war Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit. Zuerst sie ihre Aufgabe zur Verbrechensbekämpfung auch war aber später in der Zeit des Neoliberalismus bis 1869 politisch missbraucht was ihr den Hass Bürgertums einbrachte.

1876 wurde sie aus dem Heer ausgegliedert. Das Personal rekrutierte sich ebenfalls dem Heer. Sie führte bereits vor dem ersten Weltkrieg die Daktyloskopie und Polizeihunde ein.

Am Anfang des ersten Weltkriegs wurden Gendarmen den Angreifern entgegengestellt. Während des Kriegs sie sowohl im Hinterland als auch als eingesetzt. Nach dem Krieg wurden sie wie Militär organisiert aber für die Zivilaufgaben eingeteilt.

Aufgrund des verlorenen Weltkrieges wurde die stark reduziert. 1934 wurde sie wieder in die politischen verstrickt. Einerseits wurden auch viele Nazi infiltriert andererseits wurden hohe Offiziere sofort dem Einmarsch 1938 in KZ gebracht. Der Rest wurde in die Ordnungspolizei eingegliedert.

1945 wurde aber sofort ein Genarmeriekommando eingerichtet zwar nach dem Krieg mit sehr wenigen auskommen musste sich aber doch bald erholte. im Zuge des Oktoberaufstand 1950 verhielt sie sich loyal zu Österreich trotzte den Kommunisten .

Seit dem Staatsvertrag entwickelte sie sich konstant weiter. Im 2002 waren ungefähr 15.000 Beamte bei der

Weblinks:



Bücher zum Thema Bundesgendarmerie in Österreich

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gendarmerie.html">Bundesgendarmerie in Österreich </a>