Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Genealogisches Handbuch des Adels


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Genealogische Handbuch des Adels – da es in Gotha erschien „Gotha“ genannt – erfasst in mehreren Bänden fürstlichen gräflichen freiherrlichen und untitulierten Häuser im des ehemaligen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation d. h. der heutigen BR Deutschland Österreich Schweiz Niederlande Belgien Luxemburg Tschechien Slowenien dem Teil Italiens sowie Teile des heutigen Frankreich Elsass Burgund) und des heutigen Polen (Schlesien Preussen).

Zu jedem Haus werden folgende Angaben

  • Name und Titel
  • Ursprung bzw. Herkunft
  • Wappen
  • lebende Mitglieder
  • verstorbene Mitglieder bis zur dritten Generation

Die erste Ausgabe stammt aus dem 1763 und wurde regelmäßig aktualisiert und neu Ab 1951 übernahm der Starke Verlag in an der Lahn die Herausgabe des Nachfolgewerkes rein genealogisches Werk. Bis 1999 sind in Reihen 118 laufend nummerierte Bände erschienen.

Ab 1824 wurden die Häuser in Kategorien bzw. Abteilungen unterschieden:

  1. jetzt lebende Souveräne und ihre Häuser
  2. mehrere andere in Deutschland Frankreich und begüterte Häuser
  3. durch Ebenbürtigkeit gekennzeichnete mediatisierte Häuser ( Standesherrlichkeit )

Seit 1951 sind die Abteilungen wie

  1. Regierende und im 19. und 20. Entthronte Häuser
  2. Standesherrliche Häuser
  3. Andere nicht souveräne Häuser

Inhaltsverzeichnis

Beispiele für Einträge in den jeweiligen Abteilungen

I. Regierende und im 19. und 20. Entthronte Häuser


II. Standesherrliche Häuser

  • Bentheim-Tecklenburg
  • Bentheim-Steinfurt
  • Castell -Castell
  • Castell-Rüdenhausen
  • Fugger -Babenhausen
  • Fugger von Kirchberg und Weißenhorn
  • Fürstenberg
  • Hohenlohe -Langenburg
  • Hohenlohe-Öhringen
  • Hohenlohe-Bartenstein
  • Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst
  • Hohenlohe-Schillingsfürst
  • Leiningen
  • Oettingen
  • Salm -Salm
  • Salm-Horstmar-Grumbach
  • Sayn-Wittgenstein -Sayn
  • Sayn-Wittgenstein-Hohenstein
  • Schönburg-Glauchau
  • Schwarzenberg
  • Stolberg
  • Thurn und Taxis
  • Waldburg -Zeil und Trauchburg
  • Waldburg-Wolfegg und Waldsee

III. Andere nicht souveräne Häuser

  • Abercron Alemann Alers Asseburg–Reindorf Aweyden Bachmayr Bary Baum (Baum-Mühlenburg) Beck Behling Berlin Bernhardi Bertrab Birckhahn Bleichert Blum Bockelberg Boddien Bodecker Bönninghausen Bötticher Bogen Bohlen und Halbach Braun Bresler Brincken Burski Busse Chevallerie Claer Cochenhausen Coll Colomb Consbruch Criegern Cude Dankbahr Diener Schönberg Dietel Diezelsky Döring Dziembowski Eberhardt Egger Ehrenkrook Einem Elern Elert Ellerts Elterlein Enhuber Fabrice Fischer-Treuenfeld Forcade de Biair Foris Frantzius Frohreich Garnier Giulini Glasey Glasenapp Glaunach zum Goddent(h)ow Goeckel Goeckingk Götz von Olenhusen Gontard Groeling Gröning Groll Groote Gruben Grün Gruenewaldt Gynz-Rekowski Haasy Haebler Hänel von Cronenthall Haeseler Haniel Happe Hantelmann Harbou Hartlieb Hartmann Heider Heinz Heistermann von Ziehlberg Hellen Hellfeld Henninges Hentschel von Gilgenheimb Hesse von Hessenthal Heuduck von Waldegg Heyden Hierlinger Hill Hintzen Hintzen Hintzenstern Hirsch Hirschfeld Hochstetter Hoerner Hößlin Hoff Hüttner Hugo Hymmen Ising Jagemann Janson Jena Kehler Keller Kempis Kesseler Keszyki Keyserlingk Kiekebusch Kienlin Kirchbach auf Lauterbach Kleefeld von Kleisheim Klewitz Klocke Klöckler Knebel Kobe Koppenfels Koblinski Köhne von Franke Koenen Koenig von Königsthal Köppen Koerber Korb Kracker von Krauß Krogh Krug von Ridda Kruska Kühn Kummer Kunowski Lang-Puchhof Langen Lassaulx Lautz Leitner Lenski Lentzke Lewinski Lilienhoff-Adelstein Lilienthal Lippe Löbbecke Lüpke Mach Mackensen Mallinckrodt Malotki (Manteufel) Marchtaler Merhart von Bernegg Merkatz Meyer Mocki Möller Monroy Monschaw Monthe Mutius Rathusius Reusville Rickisch Rosenegk Nussbaum Oheimb Oidtman Olfers Oppel Otterstedt Pelser-Berensberg Pestel Petery Petz von Lichtenhof Petzinger Pfuhlstein Pilgrim du Plat Poeppinghausen Poschinger Prollius Radecke Rainer zu Harbach Rango Rappard Rauch Reiche Reichmeister Renouard Ribbentrop Richter Rodenberg Roehl von Bieberstein Rohrscheidt Rosenberg Roth Rühle von Samson-Himmelstjerna Sanden Sandersleben Schaabner von Schönhaar Schach Wittenau Scheibler Schelhaß von Schellersheim Scheven Schaevenbach Reudorff Schimpff Schneidemesser Schön von Wildenegg Schultes Schwartz Schwartzkoppen Schwerdtner Seeckt Seemen Segnitz von Selasinsky Seubert Skene Sode Solemacher Spruner von Stachelsky Staudt Stegmann Stein Stephany Stieglitz Stockhausen Taysen Teschen Thadden Thielau Tiedemann (gen. von Traitteur Treskow Troll-Obergfell Uckermann Unger Uthmann Versen von Vogelstein und Vogel von Frommannshausen Vormann Wantoch-Rekowski Weinberg Wiarda Wienskowski Wietersheim Wildenbruch Wolf Wunster Xylander Zimmermann Zinnow …




Bücher zum Thema Genealogisches Handbuch des Adels

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Genealogisches_Handbuch_des_Adels.html">Genealogisches Handbuch des Adels </a>