Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Gent


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gent (franz. Gand engl. Ghent ) ist die Hauptstadt der belgischen Provinz Ostflandern . Die Gemeinde besteht aus den Teilgemeinden Desteldonk Drongen Gentbrugge Ledeberg Mariakerke Mendonk Oostakker Sint-Denijs-Westrem Sint-Kruis-Winkel Wondelgem und Zwijnaarde. An der von Gent studieren 24.000 Studenten.

  • Fläche: ca. 157 69 km²
  • Einwohner: ca. 224.180 (Stand Januar 2000)

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Name Gent kommt vom keltischen Wort Ganda was soviel bedeutet wie Zusammenfluss Mündung . Nach der Herrschaft der Römer wurde die Stadt um 400 von den Franken eingenommen. Im 9. Jahrhundert kamen die Normannen und plünderten das Gebiet um Gent. Karl der Große versuchte später vergeblich die Wikinger durch Bau einer Flotte abzuwehren. Im 11. Jahrhundert wurde Gent als zweitgrößte Stadt Nordeuropas Paris zur wirtschaftlichen Großmacht.

Am 24. Februar 1500 wird Karl V. im Prinzenhof geboren.

1794 eroberten die Franzosen unter Napoléon Bonaparte Flandern und damit auch Gent 1815 wurde die Stadt dann niederländisch bis dann 1830 Belgien zum unabhängigen Königreich wurde.

Politik

Niederländisch ist die Sprache Gents; auch Französisch und Englisch wird weitgehend verstanden.

Geographie

Gent liegt nordwestlich von Brüssel am Zusammenfluss von Schelde und Leie und ist die drittgrößte Belgiens. Es gibt einen ausgedehnten Hafen der dem Gent-Terneuzen Kanal verbunden ist.

Persönlichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Gent ist eine der schönsten Städte Europas . Ein Großteil der mittelalterlichen Architektur ist unversehrt und erstaunlich gut Die Stadt ist Gastgeber einiger großer kultureller wie den Gentse Feesten I Love Techno dem Festival van Vlaanderen.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • der Belfried
  • die Grafenburg
  • die St.-Nikolauskirche
  • die St.-Bavo-Kathedrale
  • das Rathaus

Weblinks

siehe auch: Brügge



Bücher zum Thema Gent

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gent.html">Gent </a>