Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Georg Cantor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Georg Cantor (* 3. März 1845 in Sankt Petersburg 6. Januar 1918 in Halle (Saale) ) war ein deutscher Mathematiker .

Er studierte in Darmstadt Zürich Göttingen und promovierte 1869 in Berlin. Zu seinen Lehrern zählten Karl Weierstrass Ernst Eduard Kummer und Leopold Kronecker . Später arbeitete er in Halle.

Cantor gilt als Begründer der Mengenlehre und lieferte wichtige Beiträge zur modernen Mathematik . Auf ihn geht folgende Definition über Mengen zurück:

Eine Menge ist eine Zusammenfassung bestimmter wohlunterschiedlicher Dinge Anschauung oder unseres Denkens welche Elemente der Menge genannt werden zu einem

Siehe auch: Cantor-Diagonalisierung Cantor-Staub

Literatur

  • Amir D.Aczel: Die Natur der Unendlichkeit - Kabbala und das Geheimnis des Aleph Verlag Reinbek bei Hamburg Oktober 2002 ISBN 3499613581

Weblinks



Bücher zum Thema Georg Cantor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georg_Cantor.html">Georg Cantor </a>