Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Georg von Rauch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Georg von Rauch

Georg von Rauch (* 12. Mai 1947 in Marburg an der Lahn 4. Dezember 1971 in Berlin (West) ) war Terrorist und Mitglied der Bewegung 2. Juni .

Nach dem Besuch der Kieler Gelehrtenschule Georg von Rauch Philosophie an der Berliner Freien Universität bevor er sich ganz dem Terrorismus widmete.

Am 8. Juli 1971 gelangt ihm eine spektakuläre Flucht aus Gefängnis indem er sich bei einem Prozess der ebenfalls angeklagte Thomas Weissbecker ausgab und entkommen konnte.

Er wurde am 4. Dezember 1971 Folge eine groß angelegten Fahndung nach Terroristen einer Schießerei mit der Polizei in Berlin (West) erschossen. Sein Tod gab Anlass zur er sei von der Polizei ermordet worden.

Die Hausbesetzerszene benannte ein Haus in Berlin-Kreuzberg nach ihm (Georg-von-Rauch-Haus). Dies wird in Lied "Rauch-Haus-Song" von Ton Steine Scherben besungen.

Siehe auch: Mariannenplatz



Bücher zum Thema Georg von Rauch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georg_von_Rauch.html">Georg von Rauch </a>