Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

Georges Simenon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Georges Simenon (* 13. Februar 1903 in Lüttich 4. September 1989 in Lausanne ) ein französischer Schriftsteller belgischer Herkunft.

Simenon hatte als Lokalreporter in Lüttich und siedelte 1923 nach Paris. Ab 1957 er in der Schweiz.

Aus seiner Feder stammen rund 400 die in einer Höhe von 400 Millionen verkauft wurden. Einen Teil davon schrieb er verschiedenen Pseudonymen . Er ist einer der meistgelesensten Autoren Welt und zugleich "Vater" des berühmten Pariser Maigret den er in insgesamt 85 Romanen Kriminalfälle mehr durch Menschenkenntnis als durch Logik lässt. Kennzeichnend für sämtliche Werke sind Simenons Personen- und Milieuschilderungen die auch mehrere Jahrzehnte ihrem Entstehen nichts von ihrer Faszination verloren und dem Leser oft eine unmittelbare Teilnahme dem Geschehen vermitteln.

Nach seinen Romanen entstanden 55 Filme. Musical schildert seine Liebesbeziehung zu der Pariser Tänzerin Josephine Baker .

Sein Leben beschreibt Simenon unter anderem den autobiografischen Werken: Als ich alt war und Intime Memoiren .

Weblinks



Bücher zum Thema Georges Simenon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georges_Simenon.html">Georges Simenon </a>