Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Gerichtsvollzieher


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Aufgabe des Gerichtsvollziehers (veraltet: Sequester) ist es richterliche Urteile ggfls zwangsweise zu vollstrecken .

Konkrete Aufgaben bestehen in der Beschlagnahme beweglichen Vermögensgegenständen z.B. Möbel Kraftfahrzeuge oder Schmuck. kann ein Gerichtsvollzieher eine Wohnung zwangsweise räumen. kann er auch mit dem Schuldner einen Ratenplan aufstellen und die Ratenzahlungen

Früher kennzeichnete der Gerichtvollzieher beschlagnahmte Gegenstände er ein Pfandsiegel mit aufgedruckten Reichsadler den Kuckuck aufklebte.

Der Gerichtsvollzieher ist ein Beamter mit einem zugewiesenen Dienstbezirk. Er gehört den Organen innerhalb der Rechtspflege . Als Beamter gehört er dem mittleren an und erhält sein Gehalt durch das Bundesland. Zusätzlich fallen ihm ein Teil seiner Gebühren zu. Da er aufgrund eines Titels besteht ein öffentlich-rechtliches Schuldverhältnis zwischen ihm und Gläubiger der Forderung. Er handelt hoheitlich als Rechtsgrundlage der Tätigkeit als Gerichtsvollzieher sind die des jeweiligen Bundeslandes und die Geschäftsanweisung für Hinsichtlich seiner Tätigkeiten sind die Vorschriften der Zivilprozessordnung einschlägig.

In Österreich wird er oft als Exekutor bezeichnet.



Bücher zum Thema Gerichtsvollzieher

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gerichtsvollzieher.html">Gerichtsvollzieher </a>